POLITIK
23/02/2017 19:32 CET | Aktualisiert 24/02/2017 06:31 CET

Während ein US-Elitesoldat bei einer heiklen Operation starb, twitterte Trump über eine Fernsehshow

Bloomberg via Getty Images
Während ein US-Elitesoldat in einer heiklen Operation starb, twitterte Trump über eine Fernsehshow

  • Donald Trump gerät wegen eines Tweets aus dem Januar in Erklärungsnot

  • Die Nachricht wurde abgeschickt, während bei seiner ersten Militäroperation ein Elitesoldat starb

  • Normalerweise hätte Trump zu diesem Zeitpunkt im Situation Room sein sollen

Donald Trumps starker Drang zum Twittern bringt den US-Präsidenten in Bedrängnis. Ein Tweet, den Trump am 28. Januar von seinem Account absetzte, wird in den USA derzeit zum Gesprächsthema. Nicht aber wegen dem, was in der kurzen Botschaft stand, sondern viel eher wegen des Zeitpunktes, an dem der Tweet verfasst wurde.

Denn: Der 28. Januar um 17:50 Uhr, für Trump ist es ein brisantes Datum. Etwa eine halbe Stunde zuvor hatte ein Einsatz der US-Spezialeinheit Navy Seals im Jemen begonnen. Der erste Militäreinsatz in Trumps Präsidentschaft, bei dem gleich ein Elitesoldat und zudem mehrere Zivillisten ums Leben kamen - darunter auch ein acht Jahre altes Mädchen.

In den USA ist es gängig, dass der Präsident sich während solch heikler Einsätze im Situation Room des Weißen Hauses befindet. Jenem Raum, von dem aus der Präsident verschlüsselt mit Vertretern der Geheimdienste und des Militärs kommuniziert.

Unvergessen: Das Foto Barack Obamas aus dem Situation Room während der Operation Neptune’s Spear, bei der Al-Kaida-Anführer Osama Bin Laden erschossen wurde.

obama situation room

Trump war zu dem Zeitpunkt in seinem Privatraum

Trump war zum Zeitpunkt des fatalen Militäreinsatzes im Jemen nicht im Situation Room. Das hatte sein Sprecher Sean Spicer bereits im Vorfeld erklärt. Trump sei aber sehr wohl über die Abläufe informiert gewesen.

"Er wusste natürlich, dass ein Angriff passiert. Er wurde permanent über den Status der Mission informiert (...)“, sagte Spicer.

Bei Twitter warb Trump zu diesem Zeitpunkt jedoch für eine TV-Show, in der er als Interviewgast auftrat. “I will be interviewed by @TheBrodyFile on @CBNNews tonight at 11pm. Enjoy!”, hieß es auf seinem Account.

Später wurde der Tweet gelöscht.

Es ist zwar wahrscheinlich, dass die Kurznachricht von einem Mitarbeiter Trumps abgesetzt wurde, da sie von einem iPhone gesendet wurde, während Trump üblicherweise von seinem Android-Handy twittert. Dennoch ist der Zeitpunkt für den Präsidenten äußerst peinlich.

Ein ehemaliges Mitglied des Nationalen Sicherheitsrat unter Obama sagte: "Natürlich, wenn eine Operation erst seit zwanzig Minuten am Laufen ist, sollte man warten, wie sie ausgeht, bevor man etwas twittert.“ Es sei komisch, das Trump bei seinem ersten Militäreinsatz nicht im Situation Room gewesen sei, ergänzte er laut der Huffington Post US.

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(jg)

Sponsored by Trentino