Österreichs Gesundheitsministerin Oberhauser an Krebs gestorben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
OBER
Österreichs Gesundheitsministerin Oberhauser an Krebs gestorben | dpa
Drucken

Österreichs Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser ist im Alter von 53 Jahren ihrer Krebserkrankung erlegen. Die SPÖ-Politikerin starb am Donnerstag, bestätigte eine Mitarbeiterin am Abend der österreichischen Nachrichtenagentur APA.

Oberhauser war seit Februar 2015 wegen Unterleibskrebs in Behandlung und hatte die Öffentlichkeit über die sozialen Medien offensiv über ihre Krankheit informiert. Die Ministerin war wegen ihrer Erkrankung mehrfach im Krankenhaus.

Vor einer Woche hatte sie mitgeteilt, dass sie sich wegen einer Bauchfellentzündung durch Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) vertreten lasse. Oberhauser war seit 1. September 2014 Gesundheitsministerin.

Korrektur anregen