ENTERTAINMENT
23/02/2017 10:59 CET | Aktualisiert 23/02/2017 11:02 CET

Der ehemalige "DSDS"-Star Menowin Fröhlich muss in den Knast

Schon bei der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar“ war Menowin Fröhlich für seine kriminelle Ader bekannt. 2005 wurde er wegen schwerer Körperverletzung und Betrugs zu zwei Jahren Haft verurteilt. Ein Teil der Strafe wurde auf Bewährung ausgesetzt.

Nun muss der "DSDS"-Star wieder ins Gefängnis.

"Ich habe mir 600.000 Euro in die Nase gepfiffen"

Im Sommer 2016 wurde Menowin Fröhlich von der Polizei auf der Autobahn angehalten. Es kam heraus, dass der ehemalige „Big Brother"-Kandidat sowohl ohne Führerschein, als auch unter Drogeneinfluss auf der A5 unterwegs war.

Bereits während seines Aufenthalts im "Big Brother"-Haus bestätigte er sein Drogenproblem. Er gab an, sich „600.000 Euro in die Nase gepfiffen“ zu haben. Eigentlich wollte er die Vergangenheit hinter sich lassen und neu durchstarten. Doch jetzt kommt alles anders.

Mehr dazu seht ihr oben im Video.

(jg)

Sponsored by Trentino