NACHRICHTEN
23/02/2017 16:51 CET

Deutsche Archäologen während Ausgrabungen in Nigeria entführt

  • In Nigeria sind zwei deutsche Forscher gekidnappt worden

  • Die Hintergründe sind unklar - das Auswärtige Amt will sich nicht äußern

Im nigerianischen Bezirk Kagarko sind zwei deutsche Archäologen entführt worden. Sie waren in dem Land, um Terrakotta-Figuren und andere Kunstgegenstände zu untersuchen.

Bei der Entführung sollen auch zwei einheimische Dorfbewohner getötet worden sein, die den Entführern folgten.

Deutsche Forscherinnen wurden verschont

Laut einem Polizeisprecher waren die Täter mit Maschinenpistolen bewaffnet. Zwei deutsche Kolleginnen der Archäologen wurden, nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP, nicht entführt, sondern im Dorf zurückgelassen. Um das Leben der Geiseln nicht zu gefährden, gibt es momentan noch keine offizielle Bestätigung des Auswärtigen Amtes.

Gegenüber der Huffington Post meinte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes: "Die Bundesregierung äußert sich grundsätzlich nicht zu Entführungsfällen und Geiselnahmen deutscher Staatsangehöriger im Ausland".

Weitere Informationen zu der Entführung seht Ihr oben im Video.


Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ben)

Sponsored by Trentino