ENTERTAINMENT
23/02/2017 15:32 CET

"A Cure for Wellness" hat nicht jeder im Kino-Februar auf dem Schirm - ein Fehler

20th Century Fox
Ein Spa in den Bergen soll den Menschen Ruhe und Heilung bieten, doch Lockhart (<a rel=“nofollow” href=“http://www.isnottv.com/cast/2851530" target="_blank">Dane DeHaan</a>) stößt dort auf finstere Machenschaften. A <a rel=“nofollow” href=“http://www.isnottv.com/showtime?ref=tt4731136" target="_blank">"Cure for Wellness"</a> ist der Kinofilm der Woche.

  • Der Kinofilm der Woche am 23. Februar 2017
  • Filmfans sagen: "A Cure for Wellness" sollte man auf keinen Fall verpassen.
  • Gore Verbinskis Mystery-Thriller über ein ganz spezielles Kurhaus

Zwischen den großen Kino-Blockbustern, die den Februar 2017 zeichnen, wagt sich "A Cure of Wellness" als wahrer Underdog ins Rennen. Er zeigt die Schattenseiten einer Gesellschaft, die immer mehr dem Körperkult und Schönheitswahn verfällt.

Aber die Film-Fan-Community isnotTV, Partner von Huffington Post, findet den Mystery-Thriller einen absoluten Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet.

Darum geht's in "A Cure for Wellness"

Lockhart (Dane DeHaan), ein junger Manager, wird dazu beauftragt seinen Firmenchef nach Amerika zurück zu holen, der auf Kur in den Schweizer Bergen offenbar seinen Verstand verloren hat.

Vor Ort fällt ihm schnell auf, dass alle Patienten von der selben seltsamen Krankheit befallen sind, doch versprechen die Methoden des Spas wirklich Heilung? Lockhart bezweifelt es stark, doch bevor er den Ort wieder verlassen kann, wird auch ihm eine Therapie verordnet und der wahre Schrecken beginnt.

Auch im Kino: "Fifty Shades of Grey 2"-Kritik: Deshalb lässt euch "Gefährliche Liebe" im Kino schmachten

Ein Tribut an Psycho-Thriller wie “Shining”

Regisseur Gore Verbinski hat mit seiner Verfilmung von "Ring" deutlich gezeigt, dass er das Grusel-Handwerk beherrscht. Anders als bei diesem Horrorfilm von 2002 bezieht er sich diesmal aber auf keine bereits existierende Vorlage, sondern präsentiert eine völlig eigenständige, originelle Geschichte; auch wenn sich das Setting aber mit dem von "Shutter Island" vergleichen lässt.

Inspiration lieferten Verbinski unter anderem Psychothriller der 70er wie "Clockwork Orange" oder auch "Shining".
So ist es nicht verwunderlich, dass der Chefarzt in "A Cure for Wellness" erklärt, einen Ort der Heilung “abseits der modernen Welt” zu bieten.

Die Einrichtung der Heilanstalt erinnert an “Einer flog über das Kuckucksnest” und ähnlich gefangen sind die Patienten, die hier in Behandlung gehen. Ihre Krankheit scheint nicht mehr oder weniger zu sein als die ‘moderne menschliche Verfassung’. Um die zu heilen, sind sehr alte Rituale nötig.

Fazit

"A Cure for Wellness" wagt unabhängig von einer bereits prominenten Vorlage den Kinostart mit jungen Schauspielern und einem Setting im Retro-Look. Kino-Kenner, die die Psycho-Thriller der 1970er lieben, sollten sich dieses neue Werk des Ring-Regisseurs nicht entgehen lassen.

Auch im Kino: "T2 Trainspotting": Fortsetzung des 90er-Kultfilms startet im Kino

(cho)

Sponsored by Trentino