Genervt von Trump? Wir zeigen euch 7 Wege, wie ihr eurem Ärger Luft machen könnt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRUMP
Diese fünf Beispiele zeigen, wie kreativ der Widerstand gegen Trump aussehen kann | etsy
Drucken

Der amtierende US-Präsident Donald Trump spaltet nicht nur sein Land - sondern die Welt. Da sind einerseits seine Wähler, für die kein Skandal groß genug zu sein scheint, um den Glauben an "The Donald" zu verlieren. Auf der anderen Seite stehen seine Gegner, deren tiefe Abneigung gegen den wohl mächtigsten Mann Amerikas mit jedem Tag seiner Amtszeit wächst.

Wohin mit all dem Frust wegen geplantem Mauerbau, Einreiseverbot gegen Muslime und alternativen Fakten? Diese sieben Beispiele zeigen, wie kreativ der Widerstand gegen Donald Trump aussehen kann.

1. Trump als Voodoo-Puppe

Wer beim Scrollen durch Trumps Twitter-Feed regelmäßig einen schmerzhaften Stich verspürt, kann sich nun mit einer handgemachten Voodoo-Puppe der britischen Studentin Ellie Kate Gray an dem US-Präsidenten rächen. Über die Online-Plattform Etsy verkauft sie seit Oktober 2016 Nadelkissen, die mit dem Gesicht des US-Präsidenten bedruckt sind.

Der britischen Nachrichtenseite "The Guardian" verriet Gray, sie habe bislang rund 50 der Kissen verkauft. "Jemand in London hat gleich drei gekauft, um sie seiner Familie in Mexiko zu schicken", sagte Gray der Nachrichtenseite.

trump

2. Trump als Gegner im Ring

Mit seinen wiederholten Attacken gegen das Land hat sich Trump in Mexiko wenig Freunde gemacht. Der amerikanische Wrestler Sam Polinsky fungiert dort nun als ultimative Anti-Figur, an der der Hass gegen den amerikanischen Präsidenten nun ausgelebt werden kann. Der Wrestler tritt dort regelmäßig als Trump-Fan auf – in Leggins, auf die Trumps Gesicht gedruckt ist und mit einer US-Flagge in der Hand.

sam adonis

"Die Mexikaner beschimpfen mit den schlimmsten Beleidigungen und bewerfen mich mit Bierflaschen", erklärte der Wrestler der Nachrichtenagentur Reuters. Die wütende Reaktion aus dem mexikanischen Publikum stört den Amerikaner dabei nicht – denn all dies ist Teil des in Mexiko beliebten Sports. "Danach reihen sich alle friedlich ein, um ein Autogramm von mir zu bekommen", erklärt Polinsky - der von sich selbst sagt, "kein Fan Trumps zu sein", den Präsidenten aber zu respektieren.

3. Trump als Piñata

Wir vermuten: Dieser Partygag ist sicher der letzte Schrei auf den Geburtstagspartys demokratischer Abgeordneter in Washington. "Stundenlangen Spaß für jedes politische Event und jede Party" verspricht jedenfalls der Verkäufer einer handgemachte Piñata des Onlinestores Etsy.

Zur Erklärung: Die bunt gestalteten Figuren aus Pappmaché werden nach einer lateinamerikanischen Tradition mit Süßigkeiten oder Obst gefüllt. Ähnlich wie beim Spiel "Topfschlagen" müssen die Spieler mit einem Kochlöffel mit verbunden Augen die Figur finden - und sie anschließend zerschlagen.

trump

4.Trump als Gockel

Schon während seines Wahlkampfs hatte Trump China auf dem Kieker – und auch als amtierender US-Präsident beleidigt er das Land fast täglich via Twitter. Und die Chinesen? Reagieren mit Humor und Gelassenheit: Ein Einkaufszentrum im chinesischen Tayuan hat Trump nun als eingebildeten Gockel inszeniert. In der Fußgängerzone stellte das Zentrum einen sieben Meter hohen, aufblasbaren Hahn auf – der mit seinem goldenen Kamm deutliche Ähnlichkeit mit dem amerikanischen Präsidenten aufzeigt. Eine kleinere Version des Hahns ist im Internet mittlerweile zum Verkaufsschlager mutiert.

trump chicken china

5.Trump als Pissoir

Die kultigen Lippen-Toiletten der Sportbar "Belushi's" in Paris sind schon an sich ein Kunstwerk - doch die niederländischen Künstlerin Mieke van Schijndel hat sie zu einem politischen Statement umgestaltet. Via Photoshop setzte sie das Gesicht des amerikanischen Präsidenten über die berühmten Toiletten - das Bild geisterte bereits 2015 durchs Netz und ist im Netz nun ein gutes Jahr später abermals beliebt.

7. Trump als Troll

Der US-Präsident ist ein wahrer Profi im "trolling" - also im wahllosen Beleidigen im Netz. Umso passender ist die Kreation des bekannten amerikanischen Bildhauers, Chuck Williams, der nun einen von Trump inspirierten Spielzeugtroll entworfen hat. Der Troll sei bei seinen Bekannten so gut angekommen, dass der ehemalige Disney-Mitarbeiter ihn nun im Großen Stil produzieren lassen will, berichtet Williams in einer Kickstarter-Kampagne, die die Produktion nun finanzieren soll. Der "Trump Troll" scheint im Netz gut anzukommen: Das Finanzierungsziel von 38.000 Dollar wurde inzwischen um ein Fünffaches überboten.

trump troll

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Aggressiver Kandidat: Donald Trump verspricht: Als Präsident schicke ich alle Flüchtlinge wieder nach Hause

(ks)

Korrektur anregen