Stiftung Warentest warnt vor diesen vier Kinderwagen - sie könnten krebserregende Stoffe enthalten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
KINDERWAGEN
Stiftung Warentest warnt vor vier Kinderwägen - sie könnten krebserregende Stoffe enthalten. | iStock
Drucken
  • Stiftung Warentest hat Kombi-Kinderwagen untersucht
  • Das Ergebnis der Verbraucherschützer ist alarmierend
  • Vier Produkte enthielten potentiell krebserregende Stoffe

Krebserregende Stoffe haben in Alltagsprodukten nichts verloren. Das gilt insbesondere für alle Fabrikate, die speziell für Kinder gemacht sind, beispielsweise Kinderwagen.

Gerade bei diesen aber sollten Eltern besonders genau hinschauen, wie eine Untersuchung von Stiftung Warentest nun ergeben hat.

Gleich in vier getesteten Kombi-Kinderwagen entdeckten die Verbraucherschützer hohe Mengen des Schadstoffs Tris-Dichlorpropylphosphat. Sie bekamen dadurch lediglich die Note mangelhaft - darunter ein Modell der Marke Bugaboo, mit über 1.000 Euro das teuerste der untersuchten Produkte.

Besonders schlecht schnitt der Wagen von Knorr-Baby ab

Betroffen sind außerdem Wagen der Marken Teutonia, Bergsteiger und Knorr-Baby. Sowohl die Schiebegriffe für die Eltern als auch die Festhaltegriffe für die Kinder enthielten laut Stiftung Warentest auffällige Mengen des unter Krebsverdacht stehenden Stoffes.

Mehr zum Thema: Diese Werbung sollte Mütter begeistern - doch sie ging komplett nach hinten los

Besonders schlecht schnitt der Kinderwagen von Knorr-Baby ab. Bei ihm kritisieren die Experten nicht nur die erhöhten Schadstoffwerte, sondern weisen außerdem auf ein Verletzungsrisiko hin. Der Sitz könne falsch eingesetzt werden und kippen, warnen sie.

Insgesamt untersuchten die Tester zwölf Kombi-Kinderwagen. Auch die übrigen Produkte konnten nicht überzeugen.

Sitze nicht optimal für Altersgruppe geeignet

Bei den meisten kritisierten die Verbraucherschützer, dass sich die Sitze nicht optimal einstellen lassen und damit für die angegebene Altersgruppe ungeeignet sind. Die untersuchten Produkte werden für Kinder zwischen wenigen Monaten bis zu drei Jahren verkauft.

Nur drei Wagen schnitten mit der Note “gut” ab: Britax Go big, ABC Design Condor 4 und Joolz Geo Earth. Die Bestnote wurde nicht vergeben.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(lm)

Korrektur anregen