POLITIK
21/02/2017 19:53 CET | Aktualisiert 21/02/2017 19:53 CET

Schwere Unruhen in Vorort von Stockholm

TT News Agency / Reuters
Schwere Unruhen in Vorort von Stockholm

  • In einem Vorort von Stockholm haben Jugendliche sich in der Nacht Kämpfe mit Polizisten geliefert

  • Videos zeigen brennende Streifenwagen

In der Nacht zu Dienstag ist es in einem Vorort der schwedischen Hauptstadt Stockholm zu Unruhen gekommen. Jugendliche bewarfen in dem mehrheitlich von Migranten bewohnten Ort Rinkeby Polizisten mit Steinen, setzten Autos in Brand und plünderten Läden, wie die Polizei mitteilte.

Auslöser der Krawalle war die Festnahme eines mutmaßlichen Drogenkriminellen. Als er am späten Montagabend von Polizisten abgeführt wurde, bewarfen die Jugendlichen den Streifenwagen mit Steinen.

Ein Polizist wurde leicht am Arm verletzt, einer der Steinewerfer wurde festgenommen. Ein Polizist habe seine Dienstwaffe abgefeuert, es sei aber niemand verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Einzelheiten zu dem Zwischenfall nannte er nicht, kündigte aber eine Untersuchung an.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Sponsored by Trentino