Sie wurde nach fünf Minuten wegen ihres Aussehens gefeuert - das hätte ihr Chef besser nicht getan

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dass Chefs Frauen wegen ihres Aussehens bei Bewerbungen manchmal bevorzugen, ist keine Seltenheit.

Dass die äußere Erscheinung aber auch ausschlaggebend für eine Kündigung sein kann, musste nun eine 24-jährige Britin am eigenen Leib erfahren.

Wie Emma Hulse der Zeitung "Evening Standard" sagte, wurde ihr an ihrem ersten Arbeitstag in einem Londoner TV-Unternehmen bereits nach fünf Minuten gekündigt - weil sie laut den Worten ihres Chefs zu hübsch war. Stattdessen schlug er ihr vor, auf dem Laufsteg zu modeln.

Der Chef sollte sein Verhalten schon bald bereuen

“Nachdem er mich rausgeworfen hatte, fragte er nach meiner Nummer und ob wir mal ausgehen wollten”, sagte sie der Zeitung.

Warum der dreiste Vorgesetzte sein Verhalten bald bereute, erfahrt ihr im Video oben. Dort zeigen wir euch auch Bilder der angeblich zu gut aussehenden Britin.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(lk)

Korrektur anregen