26.000 Teilnehmer: Dieses Jahr startet das größte Grundeinkommens-Experiment der Welt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PIERRE OMIDYAR
Ebay-Gründer Pierre Omidyar unterstützt das größte Grundeinkommens-Experiment der Welt | Getty
Drucken
  • In Kenia beginnt ein einmaliges Experiment zum bedingungslosen Grundeinkommen
  • 26.000 Dorfbewohner erhalten für bis zu zwölf Jahre Geld, ohne dafür arbeiten zu müssen
  • Größter Förderer des Projekts ist der Ebay-Gründer Pierre Odimyar

26.000 Menschen bekommen noch in diesem Jahr das bedingungslose Grundeinkommen ausgezahlt. Sie leben in 200 Dörfern in Kenia und erhalten das Geld, ohne dafür arbeiten zu müssen. Es ist das größte Experiment seiner Art.

Durchgeführt wird es von der NGO "´GiveDirectly - der größte Unterstützer ist mit 500.000 Euro der Ebay-Gründer Pierre Odimyar.

Nicht alle der kenianischen Teilnehmer bekommen das Geld jedoch in gleicher Art ausbezahlt. 6000 Menschen erhalten für zwölf Jahre monatlich knapp 23 US-Dollar. Das ist etwa die Hälfte des durchschnittlichen Einkommens im ländlichen Kenia. Weitere 12.000 Teilnehmer erhalten die gleiche Summe in nur zwei Jahren.

Eine dritte Gruppe bekommt das Grundeinkommen für den gesamten Zeitraum auf einen Schlag ausgezahlt; eine vierte Kontrollgruppe erhält es gar nicht.

GiveDirectly erhofft sich Erkenntnisse über die Zukunft der Arbeit

Das Experiment soll dazu dienen, die Reaktion der Teilnehmer auf eine bedingungslose Einkommensquelle zu untersuchen. Die Stiftung des Ebay-Gründers Omidyar formuliert die Forschungsziele etwa wie folgt: "Wie wird das Grundeinkommen Risikofreude und Unternehmerlust der Teilnehmer beeinflussen? Werden sie aufhören zu arbeiten? Werden sie spielsüchtig, nehmen Drogen oder Alkohol?"

Vor allem zwei Dinge soll das Experiment am Ende bezwecken: Es soll herausfinden, ob ein bedingungsloses Grundeinkommen die Produktivität von seinen Empfängern positiv oder negativ beeinflusst. Und es soll prüfen, inwiefern das Konzept hilfreich für zukünftige Politikentscheidungen und Hilfsprogramme ist.

Nicht der erste Versuch mit dem Grundeinkommen

Das Grundeinkommen wurde in den siebziger Jahren bereits in Kanada getestet; in der kanadischen Provinz Ontario soll dieses Jahr ein neuer Versuch gestartet werden.

Auch in Finnland läuft derzeit ein Test des bedingungslosen Grundeinkommens - jedoch in einer viel geringeren Größenordnung, als der nun in Kenia startende Versuch.

Mehr zum Thema: Mit dem Grundeinkommen bekomme ich weniger Geld als zuvor, trotzdem hat sich mein Leben erheblich verbessert

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Korrektur anregen