Türkei will "Welt"-Journalist Deniz Yücel weitere sieben Tage festhalten

Veröffentlicht: Aktualisiert:
DENIZ YUCEL
Türkei will "Welt"-Journalist Deniz Yücel weitere sieben Tage festhalten | Axel Schmidt / Reuters
Drucken

Der in der Türkei festgenommene Korrespondent der "Welt", Deniz Yücel, wird noch länger festgehalten. Wie seine Zeitung berichtet, wurde der Polizeigewahrsam verlängert.

Der Ausnahmezustand in der Türkei, der seit dem gescheiterten Putscherversuch im Sommer gilt, begrenzt die den Polizeigewahrsam ohne richterliche Anordnung auf sieben Tage. Diese Frist würde eigentlich am morgigen Dienstagnachmittag ablaufen.

Yücel wird der Terrorpropaganda bezichtigt

Doch laut Yücels Anwälten will die Staatsanwaltschaft Yücel zweitere sieben Tage in Haft behalten. Das geht dem Bericht nach nur, wenn Terrorverdacht besteht. Die Polizei wirft dem Journalisten Datenmissbrauch, Terrorpropaganda und Mitglied in einer Terrororganisation vor.

In der Türkei reicht schon der Verdacht, der Gülen-Bewegung nahezustehen, die die Regierung bislang ohne Beweise für den Putschversuch verantwortlich macht, um Beruf, Ansehen und Freiheit zu verlieren.

Korrektur anregen