POLITIK
21/02/2017 03:40 CET | Aktualisiert 21/02/2017 07:40 CET

Schulz-Effekt schon vorbei? Union überholt SPD in Umfrage

Axel Schmidt / Reuters
Merkel kann sich freuen - die Union überholt wieder die SPD

  • In einer Umfrage überholt die Union wieder die SPD

  • Sozialdemokraten, Linke und Grüne müssen Stimmenanteile abgeben

Lässt der Schulz-Effekt bereits nach? Während mehrere Umfragen der vergangenen Woche bereits einen Wahlsieg der SPD mit dem designierten Kanzlerkandidaten Martin Schulz bei der Bundestagswahl anzukündigen schienen, zieht die Union nun wieder an den Sozialdemokraten vorbei.

Nach einer Insa-Umfrage für die "Bild"-Zeitung kämen die Sozialdemokraten auf 30 Prozent, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Das ist ein Punkt weniger als in der vergangenen Woche.

Mehr zum Thema: 5 Gründe, warum Martin Schulz der richtige Kanzlerkandidat für die SPD ist

Damit fallen die Sozialdemokraten in den Insa-Umfragen nach zwei Wochen wieder hinter CDU und CSU zurück. Die Union gewinnt demnach 1,5 Punkte auf 31,5 Prozent hinzu.

Seit der Nominierung von Schulz zum Kanzlerkandidaten hatte die SPD in allen Umfragen deutlich zugelegt. Linke (9,5 Prozent) und Grüne (6,5 Prozent) verlieren der jüngsten Insa-Umfrage zufolge je einen halben Punkt, wie "Bild" berichtete. Die AfD muss einen Prozentpunkt auf elf Prozent abgeben. Einen halben Punkt zulegen kann die FDP auf 5,5 Prozent.

Eine Gewissheit gibt die Umfrage aber: Die Bundestagswahl wird spannend werden.

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert

(sk)

Sponsored by Trentino