"Hart aber Fair": Selbst mit großem Körpereinsatz kann Plasberg Lindner nicht bremsen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LIDNER
Chaos bei "Hart aber Fair": Selbst mit großem Körpereinsatz kann Plasberg Lindner nicht bremsen | ARD / Screenshot
Drucken
  • Bei "Hart aber Fair" ist eine erbitterte Diskussion um Steuergerechtigkeit entbrannt
  • FDP-Chef Lindner redete sich so in Rage, dass Moderator Plasberg Mühe hatte, ihn zu bremsen

Ein sehr grundsätzliches Thema wollte ARD-Talkmaster Frank Plasberg bei "Hart aber Fair“ diskutieren: den Aufschwung der SPD unter Kanzlerkandidat Martin Schulz.

Doch die Diskussion verlor ihren Fokus. Am Ende ging es weniger um Schulz als Person, als um das Profil der SPD, um irgendetwas, das irgendwann, irgendwie in Brüssel passiert sein soll – und um Gerechtigkeit in Deutschland.

Ein Thema, das FDP-Chef Christian Lindner in Rage brachte.

Journalist Hajo Schumacher hatte die Diskussion entfacht. Er legte ein Buch von Ludwig Erhard, dem Vater der sozialen Marktwirtschaft, auf den Tisch – und ging in Angriffsstellung gegen den FDP-Chef.

Eine starke Wirtschaft sei wichtig, erklärte Schuhmacher. Doch er pochte darauf: "Es soll auch gerecht verteilt werden, was da erwirtschaftet wird. Und wenn man nur mal die Strafzahlungen von VW und der Deutschen Bank addiert, können Sie so viele Wohltaten ...“

Lindner: "Ich lasse mich nicht unterbrechen"

Lindner konterte: "Ich bin total bei Ihnen, wir haben ein Gerechtigkeitsproblem. Das Gerechtigkeitsproblem heißt in meinen Augen Apple und so weiter, die hier Gewinne erzielen und die nicht gerecht versteuern.“ Und er ging zum Angriff auf den SPD-Kanzlerkandidaten Schulz über: "Herr Schulz hat die Steuerdumping-Ideen aus Luxemburg lange gedeckt.“

Schulz’ Parteikollegin Hannelore Kraft war empört: "Das ist doch Quatsch“, entgegnete sie Lindner. Der Europäische Rat habe nicht mitgezogen.

Spätestens jetzt reichte die kleinteilige Diskussion Moderator Frank Plasberg. Doch Lindner pochte vehement darauf, weiterzumachen. Und wurde laut: "Lassen Sie mich den Satz noch weiterführen.“

Doch das wollte Plasberg nicht. "Ich bin immer noch der Gastgeber“, fing er an und beugte sich mahnend zu Lindner hinüber. Doch der FDP-Chef war nicht zu bremsen: "Ich lasse mich auch nicht unterbrechen dieses Mal.“

Plasberg geht mit dem ganzen Köper dazwischen

Spätestens jetzt herrschte Chaos. Plasberg setzte immer wieder zur Grätsche an: "Oh Herr Lindner ... Herr Lindner, was ist denn los?“

Der ARD-Moderator stand jetzt bereits ganz nah am FDP-Mann, wollte ihn mit seiner körperlichen Präsenz zum Verstummen bringen. Vergeblich.

Lindner war fest entschlossen, seine Standpauke beenden – und düpierte Plasberg: "Frau Nahles ist dabei, den Rentenversicherungsbeitrag auf 25 Prozent zu erhöhen. Und dann gleichzeitig macht Frau Kraft eine Entscheidung, dass die Grunderwerbssteuer erhöht werden. Man muss sich doch nicht wundern, dass die Leute in der Mittelschicht sauer werden, wenn ihnen jede Möglichkeit, Eigentum zu erwerben, genommen wird.“

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert



(sk)

Korrektur anregen