"Tatort"-Star Sinja Dieks: Auch im wahren Leben Karneval-Fan?

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Sinja Dieks ist Schauspielerin und Tänzerin, aber auch Karnevals-Fan?

Schauspielerin Sinja Dieks (30) spielt ein Tanzmariechen im gleichnamigen "Tatort" (19.2., 20.15 Uhr, das Erste). Wie es privat um ihr Tanztalent steht und ob die aus dem Rheinland stammende Künstlerin auch im echten Leben ein Karnevals-Jeck ist, erzählte die blonde Schönheit spot on news unlängst bei einer Veranstaltung am Rande der Berlinale.

Am heutigen Sonntag läuft Ihr "Tatort: Tanzmariechen". Wie schauen Sie den an?

Das Märchen "Die sechs Schwäne" mit Sinja Dieks in der Hauptrolle können Sie bei Amazon Prime ansehen

Sinja Dieks: Ich werde im Flugzeug sitzen, weil ich am nächsten Tag zum Drehen in München sein muss. Das ist ein bisschen schade, weil ich den Film gerne gemeinsam mit Freunden geguckt hätte. Aber das läuft ja nicht weg.

Wie waren denn die Dreharbeiten mit der echten Tanztruppe?

Dieks: Das Training mit dieser echten Kölner Tanzgarde war sehr lustig. Die hatten einen tollen Umgang miteinander. Die Stimmung war super.

Bei den Trainings- und Tanzszenen im Film ist auch Ihre tolle Figur zu sehen. Was machen Sie denn dafür?

Dieks: Ich habe schon immer viel getanzt und ich tanze nach wie vor viel. Nicht mehr professionell, aber als Hobby auf jeden Fall. Außerdem laufe und schwimme ich. Grundsätzlich bewege ich mich einfach echt gern. Das war auch schon immer so und daher habe ich mit der Figur kein Problem.

Sind Sie selbst Karneval-Fan?

Dieks: Nein. Ich komme zwar aus Unna, also auch aus dem Ruhrpott, das ist dann aber doch zu weit weg von Düsseldorf, Köln und Mainz.

Ein anderes Filmthema wird kommende Woche aktuell. "Toni Erdmann" könnte den Auslands-Oscar gewinnen. Haben Sie den Film schon gesehen?

Dieks: Ja! Ein toller und intensiver Film. Der wirklich besonders und zurecht nominiert ist. Ich bin schon sehr gespannt...

Schauen Sie die Oscar-Verleihung live im Fernsehen?

Dieks: Ich finde die Oscar-Verleihung total spannend, habe sie aber schon länger nicht mehr live angeschaut. Inzwischen informiere ich mich immer erst hinterher darüber.

Korrektur anregen