LIFESTYLE
18/02/2017 17:02 CET | Aktualisiert 18/02/2017 19:49 CET

Erst als der Mann sein Foto später betrachtet, sieht er, in welcher Lebensgefahr er sich befunden hatte

Ursprünglich wollte der Amerikaner Michael Glidden nur mit seinen Hunden die Gegend rund um den "Chugach National Forest" im US-Bundesstaat Alaska erkunden. Nach seiner Wanderung sichtete er zu Hause die Fotos, die er gemacht hatte – und stellte fest: Er war auf seiner Wanderung nicht alleine.

Im Video oben seht ihr, was passiert ist.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ame)

Sponsored by Trentino