Dieses Museum hat alle Kunstwerke von Migranten entfernt - die Botschaft ist deutlich

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Donald Trumps strikte Einwanderungspolitik spaltet die USA. Ein Museum in Massachusetts macht jetzt mit einer Aktion deutlich, wie sie zu den Maßnahmen des Präsidenten stehen, keine Migranten mehr ins Land zu lassen.

Das Davis Museum am Wellesley College hat alle Kunstwerke abgehängt oder mit einem schwarzen Tuch verdeckt, die von Einwanderern stammen. Stattdessen prangt seit Donnerstag an der kahlen Wand ein Schriftzug mit den Worten “created by an immigrant”.

Mehr zum Thema: Trump macht dicht: US-Präsident verbietet Flüchtlingen die Einreise

Die Initiative nennt sich “Art-Less”. Die Museumsleiter wollen damit verdeutlichen, wie viele Gemälde und Skulpturen von Menschen stammen, die in die USA eingewandert sind.

Wie das Museum jetzt aussieht und welches das berühmteste Gemälde unter den verdeckten Werken ist, erfahrt ihr im Video oben.

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lk)

Korrektur anregen