Huffpost Germany

500 Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CEUTA
500 Flüchtlinge stürmen spanische Exklave Ceuta | Reuters Photographer / Reuters
Drucken
  • Hunderte Flüchtlinge haben versucht, die spanische Exklave Ceuta zu stürmen
  • 300 Menschen sollen so auf spanischen Boden gelangt sein

Mehrere hundert Flüchtlinge haben nach Angaben spanischer Behörden am Freitag die spanische Exklave Ceuta in Marokko gestürmt. Eine Überwachungskamera zeige, wie mehr als 500 Menschen sich dem Zaun mit Werkzeugen und Knüppeln nähern und eines der Tore aufbrechen.

Etwa 300 sollen es auf spanisches Territorium geschafft haben. Das örtliche Rote Kreuz teilte mit, es kümmere sich um mehr die Migranten.

Ceuta und Melilla seit Langem Ziele von Migranten

Hunderte Afrikaner aus Gebieten südlich der Sahara leben illegal in Marokko und versuchen immer wieder, die Enklaven Ceuta und Melilla zu erreichen. In der Hoffnung so letztlich nach Europa zu gelangen.

Ceuta mit seinen knapp 85.000 Einwohnern ist von zwei sechs Meter hohen Zäunen umgeben. Zwischen den Zäunen ist ein Netz aus Stahlkabeln verlegt, um das Vorwärtskommen zu erschweren.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png