"T2 Trainspotting": Fortsetzung des 90er-Kultfilms startet im Kino

Veröffentlicht: Aktualisiert:
T2 TRAINSPOTTING
Mark Renton (Ewan McGregor) kehrt 20 Jahre nach "Trainspotting" zurück in seine Heimatstadt Edinburgh. "T2 Trainspotting" ist neu in den Kinostarts der Woche. | TriStar Pictures
Drucken
  • Der Kinofilm der Woche am 16. Februar 2017
  • Filmfans sagen: "T2 Trainspotting" sollte man auf keinen Fall verpassen.
  • Die Junkie-Clique aus Schottland sind zurück.
Die Romanverfilmung von "Trainspotting" zeigte bereits vor 20 Jahren, wie vier junger Männer im Drogenmilieu Edinburghs in die Abwärtsspirale geraten. Nun wagt Regisseur Danny Boyle eine nostalgische Fortsetzung - natürlich nicht ohne jede Menge Zitate mit Kultpotenzial.

"T2 Trainspotting" ab 16. Februar im Kino

“Sag ja zum Leben”, kommentierte der junge Mark Renton (Ewan McGregor) 1996 zynisch den Slogan einer Anti-Drogen-Kampagne. Damals sagten er und seine Freunde Sick Boy (Johnny Lee Miller), Spud (Ewen Bremner) und Begbie (Robert Carlyle) vor allem ja zu Drogen - und das war gleichzeitig ihr Unglück.

Am Ende betrog Renton seine Freunde um jeweils 4000 Pfund aus einem Drogendeal und setzte sich mit dem Geld ab - nach Amsterdam, wie "Trainspotting 2" gleich zu Anfang auflöst.

Die Schuldgefühle von damals lasten aber immer noch auf Renton, sodass er sich schließlich, mit 20 Jahren Verspätung, entschließt seine Schulden zu begleichen.

Auch im Kino: "Fifty Shades of Grey 2"-Kritik: Deshalb lässt euch "Gefährliche Liebe" im Kino schmachten

So ist die Fortsetzung

Kult und Zeitgeist sprühen nur so aus dem neuen Film von Star-Regisseur Danny Boyle ("Slumdog Millionär"), zum Beispiel bei einem erneuten Ausflug auf die “dreckigste Toilette Schottlands”.

Der Haupttenor des Films hat sich aber stark verändert: Sprühten Renton und seine Kumpels in "Trainspotting" noch trotz ihrer Drogensucht vor Lebensenergie, ist dieser Elan nun Enttäuschung gewichen.

Die Junkies der Herzen ziehen Bilanz

Wohin sie ihre Sucht führen würde, konnten und wollten die jungen Männer damals nicht sagen. Renton, der als einziger von den Drogen weggekommen ist, findet in “T2” seine Freunde in ähnlich verwahrlosten Zustand wieder, wie er sie zurückgelassen hat.

Begbie saß im Gefängnis, Sick Boy leitet einen erfolglosen Pub und Spud ist wegen jüngster Drogeneskapaden mehr tot als lebendig.

Die Zukunft liegt nun nicht mehr vor Renton und seinen Kumpels, sondern zum Großteil hinter ihnen. Deshalb geht es für sie nun vor allem darum, zu akzeptieren, wo sie gelandet sind - und auch die Enttäuschung darüber.

Danny Boyle hat sich mit der Fortsetzung seines Kult-Klassikers einige Zeit gelassen - das Ergebnis solltet ihr euch definitiv nicht entgehen lassen. Wer in Nostalgie schwelgen möchte, hier ein Rückblick auf das Original:

Jede Woche kommen neue Filme ins Kino - doch welche sollte man auf keinen Fall verpassen? isnotTV, Partner von Huffington Post stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluter Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet.

(cho)

Korrektur anregen