NACHRICHTEN
16/02/2017 15:56 CET | Aktualisiert 17/02/2017 15:31 CET

Star-Investor Soros wettet sein Vermögen gegen Trump

Luke MacGregor / Reuters
Der Star-Investor George Soros setzt auf einen Kollaps der Finanzmärkte unter Trump

  • Der Star-Investor George Soros hat eine halbe Milliarde Dollar gegen den US-Präsidenten Donald Trump gewettet

  • Soros prophezeite den Finanzmärkten bereits kurz nach Trumps Sieg ein böses Erwachen

  • Damit stellt sich Soros gegen eine Mehrheit seiner Konkurrenten

Der milliardenschwere US-Starinvestor George Soros hat mit mehr als einer halben Milliarde US-Dollar gegen den amtierenden US-Präsidenten Trump spekuliert - das zeigen neu veröffentlichte Zahlen.

Davon berichtete unter anderem das amerikanische "Wall Street Journal". Demnach soll Soros massiv auf den Kurssturz von Anlagen gewettet haben, die als Nutznießer der Trump-Politik gelten - darunter Ölförderfirmen und der Aktienindex Russell 2000, in dem sich kleinere und mittelgroße US-Firmen befinden, die von Trumps Politik in Zukunft profitieren sollen.

Soros hat sich schon lange als vehementer Trump-Gegner geoutet: Keine 24 Stunden vor der Amtseinführung von Donald Trump hatte er eine Attacke gegen den neu gewählten US-Präsidenten gestartet.

Soros glaubt an Trumps Scheitern

Trump sei ein "Blender und Hochstapler und Möchtegern-Diktator", sagte Soros bei einem Dinner am Rande des Weltwirtschaftsforums in Davos. "Er würde gerne Diktator sein, wenn er damit durchkäme."

Die Verfassung und die demokratischen Institutionen in den Vereinigten Staaten würden ihn letztlich aber stoppen. "Ich persönlich glaube, dass er scheitern wird."

Trump stehe für das Gegenteil einer offenen Gesellschaft, er werde die Gesellschaft weiter spalten, fuhr Soros im Gespräch mit einer Journalistin des US-Wirtschaftssenders Bloomberg TV fort. Auf die Frage, wie sich die Geschäftswelt gegenüber Trump verhalten sollte, erwiderte Soros: "Ich werde mich so weit wie möglich von ihm fernhalten."

Der Sieg Trumps kostete Soros 1 Milliarde Dollar

Der steile Kursanstieg des Aktienmarkts nach dem unerwarteten Sieg von Trump bei den Präsidentschaftswahlen hat Soros nach einem Bericht des "Wall Street Journal" bereits fast 1 Milliarde Dollar gekostet. Soros widersprach bei dem Dinner nicht, als die Interviewerin erwähnte, dass er "viel Geld" verloren habe.

Im Gegensatz zu Soros hat die Mehrzahl seiner Konkurrenten ihre Wetten in den Sektor erhöht, der von Trump profitieren soll. Soros prophezeite ihnen aber ein böses Erwachen. Die Märkte träumten von weniger Regulierung und Steuern unter Trump. "Noch feiern sie", sagte Soros.

Aber am Ende werde die Realität die Märkte einholen und das werde nicht gut ausgehen. "Die Unsicherheit ist so hoch wie nie und Unsicherheit ist der Feind für langfristige Investments."

Soros hat als Investor praktisch aus dem Nichts ein Vermögen erschaffen, das vom US-Magazin "Forbes" aktuell auf annähernd 25 Milliarden Dollar (gut 23 Mrd. Euro) geschätzt wird. Legendär ist seine Wette gegen das britische Pfund 1992, die ihm 1 Milliarde Dollar einbrachte.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Star-Investor Soros warnt: Ein Mann ist noch gefährlicher für Europa als der IS

Sponsored by Trentino