Kesha holt zum Gegenschlag gegen Dr. Luke aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Kesha wirft ihrem ehemaligen Produzenten Dr. Luke vor, sie psychisch missbraucht zu haben

Der Streit zwischen Kesha (29, "Warrior") und ihrem ehemaligen Produzenten Dr. Luke (43) nimmt einfach kein Ende. Denn nun hat die Sängerin vor Gericht zum Gegenschlag ausgeholt. Wie das britische Portal "Daily Mail" berichtet, hat sie den Richtern einen E-Mail-Verkehr zwischen Lukasz "Dr. Luke" Gottwald und ihrer Managerin Monica Cornia vorgelegt. Und dieser lässt den 43-Jährigen in keinem guten Licht dastehen.

Die Dokumente offenbaren demnach, wie kritisch und teilweise auch beleidigend sich Dr. Luke über Keshas Gewicht geäußert hat. Unter anderem geht es in dem im Juni 2012 stattgefundenen Gespräch zwischen Gottwald und Cornia um den Diät-Plan, den Kesha damals einhalten sollte, um wieder mehr Gewicht zu verlieren.

Mit dem Song "TiK ToK" wurde Kesha bekannt - hier können Sie den Hit streamen

"A-List-Songwriter und Produzenten wollen Kesha ihre Songs wegen ihres Gewichts nicht anbieten", äußerte sich Dr. Luke unter anderem in den Dokumenten, die "Daily Mail" vorliegen. Ein anderes Mal schrieb er demnach an Kesha persönlich gerichtet: "Mir ist es scheißegal, was du willst. Wenn du klug wärst, würdest du rausgehen und das singen."

Kesha hatte Dr. Luke Ende 2014 angezeigt. Der Produzent, mit dem sie zusammen mehrere Hits aufgenommen hatte, habe sie zehn Jahre lang sexuell, physisch und psychisch missbraucht, erklärte sie. Dr. Luke weist die Vorwürfe bis jetzt zurück - und hat die Sängerin und ihre Mutter stattdessen wegen Verleumdung angezeigt. Wie sich die belastenden E-Mails nun auswirken werden, wird sich zeigen.

Korrektur anregen