NACHRICHTEN
15/02/2017 18:22 CET | Aktualisiert 15/02/2017 18:33 CET

Immer mehr Menschen kaufen Lebensmittel im Internet - doch nur wenige kennen das Gesundheitsrisiko

Immer mehr Menschen sparen sich den Weg zum Supermarkt. Sie kaufen stattdessen ihre Lebensmittel im Internet. Ob Obst, Fleisch oder Tiefkühlpizza, alles bringt der Lieferbote vor die Haustür.

Doch Online-Bestellungen von Lebensmitteln sind mit einem Restrisiko für den Kunden verbunden, wie ein umfangreicher Test der Verbraucherzentrale Brandenburg ergab.

Mehr als die Hälfte der Produkte überschritten Norm-Temperaturen

Zwar kamen die meisten Bestellungen pünktlich, doch stellte sich die Einhaltung der Höchsttemperatur der kühlungsbedürftigen Produkte als eine der größten Schwierigkeiten dar: "Mehr als die Hälfte aller Produkte waren unmittelbar nach der Lieferung teils deutlich über den empfohlenen Norm-Temperaturen."

Was das für folgen haben kann, seht ihr oben im Video.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png