NACHRICHTEN
10/02/2017 10:02 CET | Aktualisiert 10/02/2017 10:06 CET

Tote Wale am Strand sind keine Seltenheit – aber das hier gab es seit mehr als 30 Jahren nicht mehr

An der Küste Neuseelands sind Hunderte Grindwale gestrandet. An einem einsamen Strand auf der Südinsel des Pazifikstaates wurden nach Angaben des Umweltschutzministeriums 416 Wale entdeckt. Mehr als Dreiviertel der Tiere sei bereits gestorben. Ungefähr 500 Helfer versuchten, die Grindwale wieder ins Wasser zu ziehen und sie so vor dem Tode zu retten.

Ein Teil der Wale, die von den Helfern zurück ins Meer gezogen wurden, schwammen wieder an den Strand zurück, bestätigte ein Ministeriumsvertreter dem staatlichen Rundfunksender Radio New Zealand.

Dies zeige den schlechten Zustand der noch lebenden Tiere. Dass Wale in Neuseeland stranden, ist keine Seltenheit, doch bei dieser Vorfall unterscheidet sich von vielen davor. Und auch, warum die Wale gestrandet sind, ist rätselhaft.

Mehr dazu seht ihr oben im Video.

(jds)

Gesponsert von Knappschaft