Mit diesem Schild bringt ein Berliner Kinderarzt den gefährlichen Irrtum aller Impfgegner auf den Punkt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Über kaum ein Thema streiten Eltern so verbittert wie übers Impfen.

Spätestens, seit es in Deutschland wieder vermehrt Masernfälle gibt, bekriegen sich Befürworter und Gegner in Foren und Kommentarspalten und werfen sich gegenseitig wahlweise Unverantwortlichkeit und Bevormundung vor.

Ein Berliner Kinderarzt hat sich der Debatte auf humorvolle und gleichzeitig erhellende Weise angenommen.

Ein Foto, das der Berliner “Tagesspiegel” auf Twitter geteilt hat, zeigt ein Schild, das laut der Zeitung aus einer Praxis in Berlin-Kreuzberg stammt.

"Mit freundlichen Grüßen nach Prenzlauer Berg"

“Sie müssen nicht alle Ihre Kinder impfen lassen - nur die, die Sie behalten wollen”, ist auf dem roten Schild zu lesen.

Ergänzt ist der Tweet mit “freundlichen Grüßen nach Prenzlauer Berg” - einem Stadtteil, in dem die “Tagesspiegel”-Redaktion offenbar viele Eltern vermutet, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen.

Mehr zum Thema: An die Impfverweigerer: Kinder sterben an Masern, weil ihr rumspinnt

Was der Tweet ausgelöst hat und wie Eltern darauf reagieren, erfahrt ihr im Video oben.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(mm)

Korrektur anregen