POLITIK
01/02/2017 12:42 CET | Aktualisiert 01/02/2017 14:48 CET

"Meine Mutter ist tot wegen Trump": US-Bürger erhebt schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten

Fox News
"Meine Mutter ist tot wegen Trump": US-Bürger erhebt schwere Vorwürfe gegen den Präsidenten

Die verheerenden Folgen von Donald Trumps Einreisedekret werden immer deutlicher.

Nun beschuldigt ein Mann aus Michigan den US-Präsidenten, für den Tod seiner 75-jährigen Mutter verantwortlich zu sein. Sie war gezwungen worden, im Irak zu bleiben, nachdem Trump sein umstrittenes Dekret zum Einwanderungsstopp erlassen hatte.

Mike Hager ist US-Bürger, stammt ursprünglich aus dem Irak. Er sagte dem Detroiter TV-Sender Fox 2, er sei in den Irak geflogen, um seine Mutter Naimma zurück in die Vereinigten Staaten zu begleiten.

"Sie wusste, jetzt muss ich sterben"

Seine Mutter war zu Besuch in ihrem Heimatland gewesen und dort krank geworden. Hager wollte sie abholen für einen Arztbesuch in die USA bringen.

Die 75-Jährige hatte eine unbeschränkte Aufenthaltsgenehmigung für die USA, seit 1995 lebte sie in den Vereinigten Staaten. Als sie im Irak jedoch zum Rückflug an den Flughafen kam, wurde sie weggeschickt.

Auch zwei Neffen und eine Nichte von Hager seien abgewiesen worden – wegen der Exekutivorder des US-Präsidenten. Hagers Mutter sei am Folgetag gestorben.

"Sie wusste schon, dass sie sterben wird, wenn wir sie ins Krankenhaus zurückschicken. Sie wusste, dass sie es nicht schafft“, sagte der Detroiter im Interview mit Fox 2. "Sie haben uns zerstört. Ich bin mit meiner Familie angekommen und ohne sie zurückgegangen. Sie haben unsere Familie zerstört.“

"Sie ist tot wegen Trump"

Im Interview mit dem Sender CBS in Boston sagte Hager, der für die US-Spezialkräfte im Irak als Übersetzter arbeitete, die Entscheidung sei "aus dem Nichts“ gekommen.

Hager gibt Trump die Schuld für den Tod seiner Mutter. Der US-Präsident hatte entschieden, Menschen aus sieben muslimisch dominierten Ländern vorübergehend die Einreise in die USA zu verweigern. Der Einreisestopp betrifft auch Besitzer einer Green Card.

"Ich glaube wirklich, dass meine Mutter noch leben würde, wenn sie uns ins Land gelassen hätten. Sie hätte es geschafft und würde jetzt neben mir sitzen“, sagte Hager im Gespräch mit Fox News. "Sie ist tot wegen Trump.“

Der Artikel erschien zuerst bei der Huffington Post US und wurde übersetzt.