POLITIK
27/01/2017 12:50 CET | Aktualisiert 27/01/2017 14:45 CET

Nach Streit mit Griechenland: Türkei droht mit Aufkündigung des EU-Flüchtlingspakts

Die Türkei droht mit der Aufkündigung des Flüchtlingsabkommens mit der EU. Das berichten mehrere Medien und berufen sich dabei auf die Nachrichtenagentur AFP (auch im Video oben).

Die Drohung, das Flüchtlingsabkommen mit der EU aufzulösen, soll demnach eine Reaktion des türkischen Außenministers Mevlüt Cavusoglu auf eine Entscheidung der Obersten Gerichts Griechenlands sein. Dieses hatte am Donnerstag eine Auslieferung von acht türkischen Soldaten zurückgewiesen.

Türkei wirft den Soldaten vor, am Putschversuch beteiligt gewesen zu sein

Die Regierung in Ankara wirft den acht Offizieren vor, in den Putschversuch vom 15. Juli 2016 verwickelt gewesen zu sein. Sie waren in einem Hubschrauber nach Griechenland geflohen und beantragten dort Asyl.

Ein fairer Prozess für sie in der Türkei unwahrscheinlich, hieß es zur Begründung des Obersten Gerichts Griechenlands.

Das Tauziehen um eine Auslieferung hat die Beziehungen der beiden Nachbarländer und Nato-Staaten zusätzlich belastet.

Auch auf HuffPost:

So deutlich wie Martin Schulz hat noch kein deutscher Spitzenpolitiker Erdogan kritisiert

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png