NACHRICHTEN
27/01/2017 10:32 CET | Aktualisiert 27/01/2017 11:54 CET

Ex-Sowjetpräsident Gorbatschow richtet einen flammenden Appell an Putin und Trump

  • Michail Gorbatschow warnt: "Es sieht alles danach aus, als würde sich die Welt auf Krieg vorbereiten"

  • In einem Gastbeitrag im "Time"-Magazin richtet er deshalb einen Appell an Donald Trump und Wladimir Putin

  • Von Trump und Putin verlangt Gorbatschow einen ersten Schritt, um die Gefahr eines Krieges zu reduzieren

  • Eine Zusammenfassung seht ihr im Video oben

In einem Gastbeitrag für das US-amerikanische "Time“-Magazin warnt der ehemalige Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow: "Es sieht alles danach aus, als würde sich die Welt auf Krieg vorbereiten."

Gorbatschow richtet deshalb einen dringenden Appell an Wladimir Putin und Donald Trump, um die Gefahr eines Krieges zu reduzieren. Er betont: "Jetzt ist die Zeit, um Entscheidungen zu treffen und zu handeln."

Die Welt stehe zurzeit vor vielen Problemen, so der ehemalige Präsident der Sowjetunion, "aber kein Problem sei dringender, als die Militarisierung der Politik und das neue Wettrüsten."

"Wir müssen aus dieser Situation ausbrechen“

Gorbatschow kritisiert, dass Staaten ihr Geld in Waffen investieren, während ihr Budget schon kaum ausreiche, um die grundlegenden sozialen Bedürfnisse ihrer Bürger zu sichern.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

"Die Gefahr eines Atomkriegs scheint heute wieder real zu sein“, so Gorbatschow, "die Beziehungen zwischen den Supermächten werden seit einigen Jahren immer schlechter.“

Für Gorbatschow steht deshalb fest: "Wir müssen aus dieser Situation ausbrechen“.

"In der modernen Welt sollten Kriege verboten sein"

Dafür dürfe sich der internationale Dialog aber nicht nur auf die Bekämpfung des Terrorismus reduzieren, der Fokus solle stattdessen darauf liegen, Krieg zu vermeiden und aus dem Wettrüsten auszusteigen.

Um diesem Ziel näher zu kommen, fordert Gorbatschow einen ersten Schritt vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen durch die Verabschiedung einer Resolution, die festsetzt, dass ein Atomkrieg absolut inakzeptabel ist.

"Ich denke, die Initiative für eine solche Resolution sollte von Donald Trump und Wladimir Putin ausgehen“, schreibt Gorbatschow, also von den Präsidenten der beiden Nationen, die den größten Anteil des weltweiten Arsenals von Atomwaffen besitzen.

"In der modernen Welt sollten Kriege verboten sein“, betont Gorbatschow weiter, "denn keines der globalen Probleme, vor denen wir stehen, kann durch Krieg gelöst werden – nicht die Probleme der Armut, der Umwelt, der Migration, des Bevölkerungswachstums oder der Ressourcenknappheit.“

(ca)

Auch auf HuffPost:

Erdogan zeigt, wie sehr er die Werte des Westens verachtet