POLITIK
21/01/2017 10:05 CET | Aktualisiert 21/01/2017 12:35 CET

Während der Vereidigung: Die Reaktion von Trumps Sohn spricht Millionen aus dem Herzen

Politische Beobachter sind sich über Donald Trumps Rede weitgehend einig: Sie war einfältig und nationalistisch - es war keine Rede, in der ein Blick in die Zukunft geworfen wurde, sondern in die Vergangenheit.

Und noch etwas war Trumps Rede nicht: begeisternd.

(Eine Zusammenfassung des Textes seht ihr im Video oben)

Das zeigte sich allein schon an der Reaktion des Publikums, das sehr viel spärlicher erschienen war, als zu Obamas erster Amtseinführung.

Der Jubel bei den rund 800.000 Zuschauern - bei Obama waren es rund eine Million mehr - fiel sehr viel verhaltener aus als bei Obamas aufrüttelnder Rede 2009.

Kein Wunder, dass schon während der Amtseinführung Bilder in den sozialen Medien die Runde machten, die Trumps Sohn Barron zeigen, wie er gähnte:

barron

(Quelle: Getty Images)

Das war aber nicht das erste Mal an dem Tag, dass Barron ganz offensichtlich gelangweilt war, wie dieser Tweet zeigt:

Mit seiner Reaktion sprach Barron Millionen Menschen auf der ganzen Welt aus dem Herzen.

Einzig: Mit Gähnen und Langeweile auf Trumps Antrittsrede zu reagieren, trägt den gewaltigen Auswirkungen seiner geplanten Politik nicht Rechnung.

Für viele war der Moment, an dem Trump vor dem Kapitol vereidigt wurde, eher eine Szene aus einem Albtraum, der einen aus dem Schlaf schreckt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lm)