NACHRICHTEN
21/01/2017 13:27 CET | Aktualisiert 21/01/2017 14:46 CET

Trump zieht ins Weiße Haus ein - und lässt als erstes goldene Vorhänge anbringen

  • Trump hat das Oval Office umdekorieren lassen

  • Vor allem die goldenen Vorhänge waren ihm anscheinend wichtig

Seit Freitag ist Donald Trump vereidigt - das Weiße Haus ist sein neues Zuhause.

Kaum angekommen, hat der Immobilienmogul dort schon einige Veränderung vorgenommen. Vor allem eine verrät viel über Trump und das, was ihm wichtig ist: Fotos von Freitagabend (Ortszeit) zeigen das Oval Office, das berühmte Büro des Präsidenten im Weißen Haus, mit goldenen Vorhängen.

donald trump oval office

Quelle: Getty Images

Zum Vergleich das Oval Office unter Barack Obama. Bei ihm waren die Vorhänge noch burgunderrot:

barack obama oval office

Quelle: Getty Images

Dass Trump Gold liebt - als Farbe und als wertvolles Metall - ist bekannt.

Schon beim Kongress der Republikaner trat Trump umgeben von einem riesigen goldenen Rahmen auf die Bühne.

trump

Auch viele seiner Casinos sind in Gold als Hauptfarbe gehalten:

trump taj mahal

(Quelle: Getty Images)

Und auch bei den Eröffnungen seiner Casinos fällt neben den schönen Frauen vor allem eins auf: die Farbe Gold.

trump casino

(Quelle: Getty Images)

Selbst wenn Trump im Bauhelm erscheint, ist der golden:

trump golden helmet

(Trump in jungen Jahren mit goldener Kopfbedeckung. Quelle: Getty)

Wird das Weiße Haus jetzt zum Goldenen Haus?

In Trumps bisheriger Residenz in dem nach ihm benannten Hochhaus in New York ist Gold ebenfalls die dominierende Farbe.

"Trump liebt Gold", befanden schon mitten im Wahlkampf Reporter der US-Wirtschaftszeitung "Bloomberg". Ihre Erklärung dafür:

"Gold ist nicht nur ein Zeichen für Reichtum, sondern auch für Macht. Trump zeigt damit wie König Midas und die Pharaonen des antiken Ägypten und wie König Ludwig der XIV. seine Macht. Allerdings sieht sein Appartement eher aus, als hätte es Ludwig XIV. auf LSD gebaut."

Auch ein neuer Teppich muss her

Damit hört die Lust zum Dekorieren bei Trump noch nicht auf. Wie CNN-Reporter Erin Burnett feststellte: "Ein neuer Präsident wechselt immer auch den Teppich. Auch Trump hat den Teppich gewechselt. Der neue Teppich hat ein Sonnenschein-Muster."

Auch wenn einige Beobachter meinten, der Teppich stamme aus der Ära des Ex-Präsidenten George W. Bush, scheint es sich beim neuen Trump'schen Vorleger um Ronald Reagans früheren Teppich zu handeln. Den hatte Bush für kurze Zeit im Oval Office liegen, bevor er ihn gegen einen ähnlichen Teppich tauschte.

donald trump oval office

Quelle: REUTERS/Jonathan Ernst

Hier das "Oval Office" unter Reagan:

ronald reagan oval office donohew

Quelle: Kathryn Donohew/Getty Images

Winston Churchill ist zurück im Weißen Haus

Und noch eine kleine Veränderung hat Trump vorgenommen. Eine Büste von Winston Churchill ist zurück im Büro. Obama hatte sie durch die Büste des schwarzen Bürgerrechtlers Martin Luther King ersetzt.

Die dekorative Wende im Oval Office passierte vermutlich, während Trump seinen Amtseid ablegte. Am Freitag Morgen sah das Büro noch so aus, wie Barack Obama es verlassen hatte. Das beweist dieses Foto:

Mehr zum Thema: Trumps Antrittsrede: 11 Aussagen, die so falsch sind, dass sie Twitter-Nutzer auf die Palme bringen

Trump und das Gold

Alle Präsidenten machten sich das Oval Office zu eigen, sagte der Historiker William Seale der "Washington Post".

"Sie verändern zu Beginn nicht all zu viel. Aber dann werden sie vielleicht die Vorhänge austauschen, und jeder bekommt eigentlich einen neuen Teppich."

Alles schon passiert im Fall von Trump. Das zeigt: Jedenfalls bei der Einrichtung macht der neue Präsident mit seinen Veränderungen ernst.

Dieser Text erschien zuerst auf der Huffington Post USA und wurde von Leonhard Landes aus dem Englischen übersetzt.

Auch auf HuffPost:

Dieser Artikel war bei Amazon meistverkauft – wegen Donald Trump

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(sk)

Gesponsert von Knappschaft