ENTERTAINMENT
21/01/2017 11:20 CET | Aktualisiert 21/01/2017 11:32 CET

"WWM": Junger Kandidat gewinnt 250.000 Euro - seine Reaktion überfordert Jauch völlig

Es geht um viel Geld und eine folgenreiche Entscheidung: Kandidat Max Becker hat in der Sendung "Wer wird Millionär" 250.000 Euro abgeräumt.

Vor Freude über den Gewinn brach er in Tränen aus.

Damit hat er dem Format einen weiteren emotionalen Moment beschert - und den sonst so stoischen Moderator Günther Jauch aus der Fassung gebracht.

Gestern strahlte RTL das erste Zocker-Special der Ausgabe aus. Dabei können die Kandidaten bis zu zwei Million Euro gewinnen, müssen dafür aber unter verschärften Regeln spielen: Bis zur 16.000-Euro-Frage sollte keiner der vier Joker eingesetzt werden, sonst verfallen sie.

Becker schlug sich gut - und Jauch wurde ungehalten

Kandidat Max Becker schlug sich sehr gut: Der Hotelkaufmann brauchte weniger als drei Sekunden, um die Auswahlfrage zu lösen, und durfte sich daraufhin den Fragen Jauchs stellen. Auch dabei hatte er keine Probleme, er löste alle Aufgaben schnell und kenntnisreich.

Jauch wurde deshalb ungehalten.

"Es läuft viel zu glatt für Sie“, sagte er dem jungen Kandidaten.

Becker musste auch erst bei der 750.000-Euro-Frage aufgeben.

Die Frage: "Welches dieser Länder ist flächenmäßig ziemlich genau halb so groß wie Russland?" konnte er nicht beantworten und er verabschiedete sich trotz 50:50 Joker mit 250.000 Euro. Brasilien wäre die richtige Antwort gewesen - und Jauch versuchte, ihn zum Zocken zu überreden.

Becker traute sich nicht, der Moderator hatte ihn eingeschüchtert. Er sagte: "Sie waren ein bisschen schäbig zu mir vorhin.“ Das musste Jauch schlucken - und verkündete den Gewinn von 250.000 Euro.

Der Kandidat freute sich ehrlich über seinen Gewinn

Dann zeigte sich: Becker war trotzdem überwältigt. Er saß auf dem Stuhl und brach in Tränen aus - die Freude über den Gewinn war groß und die Anspannung endlich von ihm abgefallen. Jauch war sichtlich überfordert, während das Publikum applaudierte.

"Wir hatten sehr lange keinen mehr wie Sie“, sagte Günther Jauch zu seinem Kandidaten Max Becker dann doch noch anerkennend, als er sich von ihm verabschiedete.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(ben)

Gesponsert von Knappschaft