ENTERTAINMENT
18/01/2017 03:27 CET | Aktualisiert 18/01/2017 10:29 CET

Dschungelcamper treiben Hanka in den Wahnsinn – die zerlegt mit einem Satz die ganze Sendung

RTL
Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html

  • Hanka wird wahnsinnig mit ihren Mitbewohnern

  • Sie entlarvt das Dschungelcamp, als das, was es ist: "Unechtes Getue"

Hanka Rackwitz hat eine ganz eigene Persönlichkeit. Ihre Angst vor Berührungen, Schmutz und Krankheiten machen ihr das Leben im "Dschungelcamp" schwer.

Gleichzeitig macht sie auch anderen Angst - denn Hanka liebt es, durch das Camp zu wandeln und alle anzuschauen, während ihre Mitstreiter schlafen.

Verwunderlich ist das Verhalten schon. Nicht zuletzt deshalb, weil Hanka selbst unter der Beobachtung leidet. "Überall sind Kameras", flüstert sie im Dschungel. Weinend findet sie nur hier Zuflucht.

Ein Baum scheint so was wie ihr Freund zu sein. So verzweifelt umarmt sie ihn, redet mit ihm.

Auf Twitter relativiert ein Fan: Hanka war auch bereits bei "Big Brother" - Beobachtung sollte sie also kennen.

Verrückt, mag der eine oder andere beim Thema Hanka denken - nicht zuletzt wegen dem Pippi-Gate um Hanka (die Toilette mag sie nämlich auch nicht).

Hanka: "Die Neuen gehen mir so wahnsinnig auf den Sack"

Aber auch umgekehrt fällt das Urteil nicht besser aus. Denn nachdem das Team "Snake Rock" ebenfalls ins "Base Camp" gezogen ist, leben die zwölf Kandidaten nun auf beengten Raum zusammen.

Die Neurotikerin ist gestresst - und leidet.

"Die Neuen gehen mir so wahnsinnig auf den Sack, dass ich platze", sagt sie dann auch im Dschungeltelefon. Für sie sei das "Dschungelcamp" zu einer Muckibude mit schlechter Musik geworden.

Die Hintergrundmelodie kommt dabei von dem einstigen "DSDS"-Sternchen Sarah Joelle. Ihr Singen zu hören oder ihren nackten Hintern und ihre Brüste (zum Beispiel beim Duschen) zu sehen, nervt Hanka.

Mehr zum Thema: Warum die Dschungelcamperinnen so stark geschminkt sind - RTL verrät ein pikantes Detail

Für das Wahnsinns-Feeling sorgen aber auch die Herren. Marc Terenzi und "Honey" trainieren, was das Zeug hält. Mit nackten Oberkörper pflegen sie ihre Muskeln.

Die Soap namens "Dschungelcamp" hat am Dienstag ein Happy End

Und während sie ihre Eindrücke im Dschungeltelefon beschreibt, wird ihr eines klar. "Die spielen alle eine Soap." Und weiter ein Satz, der so richtig ist, wie entlarvend: "Das Getue ist unecht und die Gesichter sind unecht."

"Das Getue ist unecht und die Gesichter sind unecht"

Verständnis für diese Erkenntnis gibt es auch auf Twitter. "Vermutlich ist Hanka die Normalste."

Und klar: Schließlich ist das Fernsehen - und irgendwie eh alles Fake.

Ein kleines Happy End gibt es bei dieser "IbeS"-Folge allerdings: Hanka umarmt Nicole beinahe ein bisschen, nachdem klar ist - sie gehen zusammen in die nächste Dschungelprüfung.

Prompt werden Fake-Vorwürfe gegen Hanka laut. Spielt sie vielleicht auch nur eine Rolle?

Das Gegenargument findet sich aber ebenfalls bei dem Kurznachrichtendienst: "Hanka kann ja nur fake sein. Bei DER plötzlichen Umarmung. ECHTE Depressive lächeln schließlich auch nie ..."

Andere fragen: "Sind die wirklich Kranken nicht wir Voyeure?"

Auch auf HuffPost:

Nicht mal der Nebel ist echt: So führt RTL alle Dschungel-Fans vor

Mehr zum Thema: So dreist verarscht Marc Terenzi seine Fans im "Dschungelcamp"

(bp)

Gesponsert von Knappschaft