NACHRICHTEN
16/01/2017 12:48 CET

Leipziger Rentnerin wollte in den Garten gehen - dann wurde sie brutal auf die Intensivstation geprügelt

ollo via Getty Images
Eine Rentnerin wurde in Leipzig brutal zusammengeschlagen.

  • Eine 80-jährige Frau wurde in Leipzig brutal zusammengeschlagen

  • Die Polizei fahndet nach dem Täter

Hilde M. hat wahnsinnige Schmerzen. Die 80-Jährige wurde brutal zusammengeschlagen - vor ihrer Wohnung. Sie liegt blutüberströmt im Rettungswagen, ihre Brille ist kaputt. Sie scheint ein Zufallsopfer gewesen zu sein, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Einfach nur eine alte Frau, an der ein Unbekannter seine Aggressionen ausgelassen haben soll.

Opfer wollte nur kurz in den Garten gehen

Diesen Samstag wird Hilde M. wohl nicht mehr vergessen: "Die Sonne schien so schön, ich wollte nach dem Garten schauen", sagt sie der "Bild". Neben den Müllcontainern sei ihr ein Mann mit südländischem Aussehen aufgefallen. "Gesagt habe ich nichts – doch plötzlich ist er mit Karacho auf mich zu und schlug mir mit der Faust mitten ins Gesicht", erinnert sich die 80-jährige Rentnerin der Zeitung zufolge.

Sie soll bereits schwer verletzt gewesen sein, als sie sich aus eigener Kraft in Richtung Straße schleppte. Erst als ein Passant der alten Dame zu Hilfe eilte, verschwand der Angreifer. Seitdem soll die Polizei der Zeitung zufolge nach ihm fahnden.

Wer kennt den Passanten?

"Es kann doch nicht sein, dass man selbst am Tag Angst haben muss, auf die Straße zu gehen“, schimpft die Frau, die seit der Attacke auf der Intensivstation liegt.

Aber: Sie würde sich sehr darüber freuen, wenn sich der helfende Passant bei ihr meldet. Bei ihm möchte sie sich auf jeden Fall für seinen Einsatz bedanken.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(cho)