POLITIK
12/01/2017 22:56 CET | Aktualisiert 12/01/2017 23:02 CET

Was macht Le Pen im Trump-Tower?

HuffPost
Marine Le Pen im Trump Tower - auch dort gibt es Kaffee aus Pappbechern

Die französische Rechtspopulistin Marine Le Pen und einige ihrer Mitarbeiter sind am Donnerstag in Donald Trumps Hauptquartier in New York gewesen.

Das heizte Spekulationen an, ob die Parteichefin des Front National den künftigen Präsidenten treffen wird.

Ein Sprecher des künftigen US-Präsidenten sagte, sie habe sich aber nicht mit Trump oder Mitarbeitern seines Stabs getroffen. "Der Trump-Tower sei für alle öffentlich zugänglich", ergänzte er.

Die Französin wollte bei ihrer Ankunft im Trump-Tower nicht dazu Stellung nehmen, ob sie Trump persönlich treffen werde. Einer ihrer Mitarbeiter bestätigte jedoch, dass ein Treffen zwischen Le Pen und Trump "nicht auf ihrer öffentlichen Agenda" stehe. "Wir kommunizieren nicht über private Besuche."

Trump hatte sich bereits zuvor mit dem britischen Rechtspopulisten Nigel Farage getroffen. Auch der Brexit-Befürworter und derzeitige Außenminister Großbritanniens, Boris Johnson, war schon in New York, um mit Vertretern des Trump-Teams zu sprechen.

(Mit Material von dpa)

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Gesponsert von Knappschaft