Huffpost Germany

Wenn ihr einen Obdachlosen seht, solltet ihr diese Nummern anrufen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HOMELESS
In vielen deutschen Städten sind im Winter Kältebusse für Obdachlose unterwegs. | Philippe Wojazer / Reuters
Drucken

Derzeit wird Deutschland von einer Kältewelle überrollt. Vergangene Woche lagen die Temperaturen in Teilen des Landes bei zweistelligen Minusgraden. Besonders für Obdachlose ist diese Eiseskälte lebensgefährlich.

In vielen Städten gibt es daher Notfallnummern von sogenannten Kältebussen, die nachts durch die Städte fahren und Bedürftigen helfen. Sie bringen die Obdachlosen in eine warme Unterkunft oder versorgen sie vor Ort mit warmen Speisen, Getränken, Decken, Schlafsäcken oder Hygieneartikeln.

Wenn ihr einen Obdachlosen seht, solltet ihr also nicht lange zögern. Speichert euch die Nummern am besten direkt im Handy ab - so könnt ihr schnell handeln und Leben retten.

Überall gilt jedoch, dass der Kältebus keinen Notruf ersetzen kann. Wenn es sich um einen akuten Notfall handelt, solltet ihr deshalb stets umgehend den Rettungsdienst unter 112 verständigen!

Berlin:

In Berlin ist das Deutsche Rote Kreuz mit dem Wärmebus unterwegs und verteilt wärmende Utensilien wie Schlafsäcke, Kleidung, Decken, Isomatten, Winterschuhe oder Rucksäcke an Bedürftige.

Unter 0170/9100042 kann die Kältehilfe verständigt werden. Zusätzlich ist der Kältebus der "Berliner Stadtmission" unter 0178/5235858 erreichbar. Zwischen dem 1. November und dem 31. März ist der Bus von 19:00 Uhr bis 3:00 Uhr unterwegs.

Hamburg:

Der Mitternachtsbus in Hamburg fährt im Winter zwischen 20 Uhr und 24 Uhr rund 30 Stationen in der Stadt ab. Informationen zu den genauen Haltestellen erhaltet ihr unter: 040/401782-15.

Wenn ihr einen akut gefährdeten Obdachlosen seht, könnt ihr Montag bis Freitag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr die Hotline der Sozialbehörde erreichen: 040/42828-5000.

München:

Unter 089/200045930 erreichen Sie den Kältebus in München. Die Nummer ist nicht rund um die Uhr besetzt. Die Einsatzzeit geht von 19:00 Uhr bis 23:30 Uhr.

Hannover:

Jeden Dienstag und Donnerstag rücken die Johanniter in Hannover mit dem Kältebus zu drei Stationen in der Stadt aus und versorgen Wohnungslose mit Decken, Schlafsäcken, warmen Getränken und Suppe.

Unter 0511/9904015 können Hinweise auf Band gesprochen werden. Über die Nummer ist der Kältebus jedoch nicht direkt alarmierbar.

Köln:

Der Kältebus der Freunde der "Kölner Straßen und ihrer Bewohner e.V." ist unter der Nummer 0176/24071312 oder 0221/25974244 erreichbar.

Frankfurt am Main:

Die Nummer des Kältebus in Frankfurt lautet 069/431414. Der Bus tourt in den Wintermonaten täglich durch die Stadt, bietet den Transport in eine Notunterkunft, Decken sowie warme Getränke an. Bei sozialen Notlagen hilft auch die städtische Hotline 069/212-70070, die rund um die Uhr besetzt ist.

Mainz:

Der Kältebus in Mainz der Obdachloseninitiative “die Platte” ist unter 0172/6128282 oder 06131/122477 rund um die Uhr erreichbar. Bedürftige erhalten hier während der kalten Jahreszeit umfassende mobile Hilfe.

kältebus

Düsseldorf:

Der Gutenachtbus in Düsseldorf steht im Winter an zwei Plätzen in der Stadt für Obdachlose zur Verfügung. Zwischen 22 und 23 Uhr am Kommödchen sowie von 23:30 Uhr bis 00:30 Uhr am Bahnhof. Bei Temperaturen unter 0 Grad fährt der Bus auch aufsuchend durch die Stadt und ist dann auch außerhalb der Zeiten unterwegs.

Sozialarbeiterin Julia Kasprzyk erreichen Sie bis 1:00 nachts unter: 01578/3505152.

Dresden:

Der Sozialbus der Treberhilfe in Dresden steht im Winter an festen Plätzen und versorgt Obdachlose mit Speisen und warmer Kleidung. Mehr Informationen erhalten Sie unter: 0351/8036581.

Mehr zum Thema: Übergriffe auf Obdachlose gehören zum Alltag

Krefeld:

Zwischen 18 und 23 Uhr ist der Kältebus Krefeld in den Wintermonaten unterwegs. Das Team ist unter 0163/1452811 erreichbar.

Stuttgart:

Zwischen dem 1. Dezember und 28. Februar kommt der Kältebus vom Deutschen Roten Kreuz Stuttgart zum Einsatz und fährt von 22 bis 2 Uhr nachts bekannte Aufenthaltsorte von Obdachlosen an. Die Nummer lautet: 0711/21954776.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Mannheim:

Der Kältebus in Mannheim tourt bei kalten Temperaturen zwischen 21 Uhr und 0 Uhr durch die Stadt. Die Helfer bieten Wohnungslosen heiße Getränke, Decken, Schlafsäcke, die Vermittlung weiterer Hilfen und Anlaufstellen sowie den Transport zu einer Notübernachtungsstelle an. Unter 0621/3247327 kann der Kältebus verständigt werden.

Rostock:

In Rostock ist zur kalten Jahreszeit ein Bus der Obdachlosenhilfe unterwegs. Die Nummer lautet: 0381/697382.

Bremen:

Der Kältebus der Johanniter Bremen fährt montags, mittwochs, freitags und sonntags ab 19 Uhr bekannte Aufenthaltsorte von Obdachlosen in Bremen an und versorgt Bedürftige mit warmen Getränken, Speisen, Schlafsäcken und Bekleidung.

Bochum/Essen:

Auch in Bochum und Essen fahren Kältebusse vom Deutschen Roten Kreuz im Winter Örtlichkeiten an, wo sich Wohnungslose aufhalten.

Die ehrenamtlichen Helfer bringen den Obdachlosen warme Speisen und Getränke gegen die Kälte. Zu finden ist der Bus in Bochum zum Beispiel am Südausgang des Hauptbahnhofs, am August-Bebel-Platz, im Kortumpark oder auch einem Fußgängertunnel, der häufig von Wohnungslosen als Übernachtungsstelle genutzt wird.

Auch auf HuffPost:

Deutschland steht vor einer dramatischen Krise - und die wird uns alle betreffen


Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Was für die meisten völlig selbstverständlich ist, bedeutet für Menschen mit körperlicher Behinderung enorme Anstrengung: einen Schulabschluss erreichen, einen Job finden und selbstständig in einer eigenen Wohnung leben.

Die Stiftung Pfennigparade setzt sich dafür ein, die Lebenswelten von Menschen mit körperlicher Behinderung nachhaltig zu verbessern. In ihren Einrichtungen lernen, leben und arbeiten über 3000 Menschen mit und ohne Behinderung zusammen.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org!

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.


(ks)