Das sind die ersten wahren Worte, die Trump seit Monaten gesprochen hat

Veröffentlicht: Aktualisiert:
TRUMP
Der zukünftige US-Präsident Donald Trump | Bloomberg via Getty Images
Drucken

2015-07-21-1437464754-4621225-banner.jpg

Heute hat der künftige US-Präsident Donald Trump die ersten wahren Worte seit Monaten von sich gegeben... auf Twitter, wo sonst.

Der Anlass: Die Entscheidung der Fifa die WM auf 48 Teams aufzustocken.

Fußballfans können sich jetzt schon auf Klassiker des Sports wie Irak gegen Madakaskar freuen. Oder Guadeloupe gegen die Bahamas. Oder Iran gegen den Irak. Oder die Separatisten-Republiken der Ukraine gegen die West-Ukraine.

Und da Donald Trump zu jeder aktuellen Entwicklung eine Meinung hat - meist: Russland ist nicht schuld! - musste er natürlich auch hier seinen Senf dazu geben.

Also griff er in die Tasten und twitterte:

"Wow! Gianni Infantino (der Fifa-Boss, Anm. d. Red.) wird überschätzt. Die Fußballweltmeisterschaft wird auf 48 Teams erweitert. Falsche Entscheidung. Schottland wird sich wahrscheinlich trotzdem nicht qualifizieren."

trump

Der künftige US-Präsident spricht damit Millionen Fußballfans aus der Seele. Denn der Ärger über die "Blääääh-WM" ist groß.

Das Problem: Die Geschichte, dass Trump seinen Senf nun auch zur Fußball-WM dazu gibt, stimmt leider nicht.

Der Tweet ist gefälscht. Trump hat seit 3.30 Uhr europäischer Zeit nicht mehr getwittert. Die Entscheidung der Fifa kam am Vormittag.

Dennoch macht Trumps WM-Tweet auf Twitter gerade die Runde.

Die User trauen dem künftigen US-Präsidenten anscheinend alles zu - auch, dass er mal die Wahrheit sagt.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png


(cho)