Huffpost Germany

9 Menschen gestorben: Bei diesen Grippe-Anzeichen solltet ihr sofort zum Arzt - Video

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Experten sind alarmiert: Influenza greift früher um sich als sonst
  • Bereits neun Menschen starben an der Virus-Infektion
  • An diesen Symptomen erkennt ihr, ob ihr an der Grippe erkrankt seid
  • Im Video: Diese Region ist besonders betroffen

In Deutschland breitet sich eine schwere Form der Grippe aus. Neun Menschen sind nach einem aktuellen Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) bereits an der Virus-Infektion und ihren Folgen in Deutschland gestorben.

Und weitere werden folgen. "Wir haben da schon ein Auge drauf, ein besorgtes", sagt Silke Buda vom RKI-Arbeitskreis Influenza. Sie erinnert der Verlauf an die Grippewelle von 2014/15.

Damals starben Schätzungen zufolge 20.000 Menschen an der Virus-Erkrankung und seinen Folgen - nur in Deutschland. Das erklärte das RKI der Huffington Post.

2600 Neu-Erkrankte zwischen den Feiertagen

Laut Experten hat die Grippe-Welle in der aktuellen Saison bereits einige Wochen früher beginnen als in den vergangenen beiden Jahren, schon kurz vor Weihnachten 2016.

Allein im Zeitraum zwischen den Feiertagen erkrankten dem RKI zufolge in Deutschland rund 2600 Menschen an dem Virus. Zum Vergleich: In den zehn Wochen zuvor wurden insgesamt weniger als 2000 Erkrankte gemeldet.

influenza

Woran erkennt man eigentlich eine Influenza-Erkrankung?

Die Grippe bricht - anders als eine Erkältung - sehr plötzlich aus, und der Krankheitsverlauf ist erheblich schwerer: Die Betroffenen sind erst noch fit, dann plagen sie Kopf- und Gliederschmerzen. Husten, Heiserkeit und Schnupfen sind weitere Symptome. Das darauf folgende Fieber kann dann bis zu 41 Grad hoch sein, schreibt das Gesundheitsportal "Internisten im Netz".

Stellt ihr diese Symptome auch bei euch fest, dann geht zum Arzt.

Fünf bis sieben Tage lang müssen sich die Patienten in der Regel ausruhen, um sich wieder besser zu fühlen. Bettruhe ist hier Pflicht. Bei einem schweren Krankheitsverlauf müssen Patienten sogar ins Krankenhaus.

Was gilt bei einer Erkrankung zu beachten?

Um eure Mitmenschen nicht anzustecken, solltet ihr Abstand halten, rät das RKI. Am besten zwei Meter. Wenn ihr hustet, dann nicht in eure Hand, sondern in den Ärmel eures Pullis. Und in der Grippezeit sollten alle noch intensiver auf das Händewaschen achten, damit niemand zu einer "Virenschleudern" wird.

Indem man regelmäßig lüftet, verringert man übrigens die Zahl der potentiell erregerhaltigen feinsten Tröpfchen, rät das Institut weiter.

Wer gilt als besonders gefährdet?

Als besonders gefährdet gelten übrigens Schwangere, Babys und Menschen über 60 Jahre. Diesen wird empfohlen, sich gegen Influenza impfen zu lassen.

Nicht ohne Grund, wie sich auch dieses Jahr wieder zeigt: Acht der neun Toten waren über 59 Jahre alt.

Dass die Influenza dennoch jeden treffen kann, hat die Grippewelle vergangenen Winter gezeigt. Damals hat sie besonders junge und eigentlich gesunde Erwachsene getroffen.

Mehr Informationen zu Influenza findet ihr zum Beispiel beim Robert-Koch-Institut.

Mit Material der dpa

Auch auf HuffPost:

Das verrät dein Geburtsmonat über deine Gesundheit

(sk)