Rätselhafte Satellitenbilder aus der Antarktis: Eine uralte Zivilisation könnte hier gelebt haben

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ATLANTIS
Beunruhigende Satellitenbilder aus der Antarktis: Eine uralte Zivilisation könnte hier gelebt haben | Google Maps/Screenshot
Drucken

Neue Satellitenbilder von Google Maps zeigen einen unerklärlichen Abdruck mitten in der Antarktis, der aussieht wie von einem Haus. Dies könnte der eindeutige Beweis dafür sein, dass dort einmal eine fremde Zivilisation gelebt hat. Zumindest sind Verschwörungstheoretiker dieser Meinung.

Laut Wissenschaftlern soll der Abdruck mindestens 100 Meter tief und von menschlicher Hand gemacht sein, berichtet die britische Tageszeitung "The Sun".

Gerüchte, dass sich eine ganze Stadt unter dem Eis befinde, kursieren seit Jahren. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch eher gering, da die Antarktis aufgrund ihrer eisigen Temperaturen zumindest heutzutage kaum bewohnbar ist.

Deshalb vermuteten Wissenschaftler zunächst, dass die Abdrücke vom Wind stammen würden, doch auch diese Erklärung ist wenig stichhaltig. Denn vom Wind verursachte Schnee-Abdrücke würden normalerweise anders aussehen: Sie hätten kurze, scharfe Kanten und eine ovale Struktur.

Verschwörungstheoretiker sicher: Es handelt sich um Atlantis

So versteifen sich Verschwörungstheoretiker darauf, dass es tatsächlich eine Stadt unter dem Eis gebe. Sie glauben, dass es sich dabei möglicherweise um die verlorene Stadt Atlantis handeln könnte.

Diese These unterstützen sie mit einer Theorie, die besagt, dass Teile der Antarktis vor mehr als 12.000 Jahren nicht mit Eis bedeckt waren und Menschen deshalb dort wohnen konnten.

Andere Verschwörungstheoretiker glauben dort lebten dort nicht nur irgendwelche Menschen - sondern Halbgötter. Außerdem habe Hitler von dieser Insel gewusst und sie für die Nazis verwendet.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch die Illuminati - und ja, auch die sollen laut Verschwörungstheoretikern von Antlantis gewusst und dort gelebt haben. Neben Aliens, die Atlantis als geheimen Ort verwendet haben sollen, um dort Waffen herzustellen.

Aber vergessen wir einmal all die höchst unwahrscheinlichen Erklärungen für die mysteriösen Aufnahmen. Die Frage, worum es sich bei den Abdrücken tatsächlich handelt, bleibt auch für Wissenschaftler interessant.

Vielleicht helfen uns die nächsten Satellitenbilder weiter.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg