NACHRICHTEN
01/01/2017 13:27 CET | Aktualisiert 01/01/2017 13:31 CET

Überwachungskamera filmte Attentäter von Istanbul: Hier fallen die ersten Schüsse vor der Discothek "Reina"

Es war 01.15 Uhr am Sonntagmorgen, als ein als Weihnachtsmann verkleideter Attentäter mit einem Gewehr das Feuer auf die Sicherheitsleute vor dem Eingang eröffnete, bevor er in den zu dieser Zeit mit hunderten Feiernden gefüllten Club eindrang. Ein Überwachungskamera filmt die ersten Schüsse.

Viele Menschen flüchteten in Panik, als Attentäter in der Silvesternacht in die Discothek Reina in Istanbul stürmten. Zahlreiche Menschen sprangen aus Verzweiflung in das eiskalte Wasser des Bosporus, an dessen Ufer der aus mehreren Restaurants bestehende Club liegt.

"Links waren Schüsse zu hören, also rannten wir nach rechts"

"Gerade als wir uns am Eingang niedergelassen hatten, gab es plötzlich Schüsse. Alles war voller Staub und Rauch", berichtet der Profifußballer Sefa Boydas vom Istanbuler Club Beylerbeyi. Mehrere Frauen seien in Ohnmacht gefallen, auch eine seiner Begleiterinnen. "Ich habe sie auf den Rücken genommen und bin sofort gerannt. In solchen Momenten wartet man nicht. Links waren Schüsse zu hören, also rannten wir nach rechts."

Die Polizei sei schnell eingetroffen, doch sei unklar gewesen, wer der Schütze ist, sagt Boydas. "Sie verdächtigten uns alle", so der Fußballer. Bei der Attacke auf den Nachtclub starben nach bisherigen Angaben mindestens 39 Menschen.