Wir haben alte Menschen gefragt, was sie (anders) machen würden, wenn sie noch einmal jung wären

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jung gegen Alt - das ist gerade eines der großen Streitthemen in Deutschland.

Die Jungen zahlen für die Alten die Rente. Die Alten hinterlassen den Jungen eine kaputte Umwelt und in Form des Klimawandels ein Jahrhundertproblem. Die Älteren sitzen gefestigt in sicheren Arbeitsverträgen, während die Jungen sich mit befristeten Anstellungen über Wasser halten müssen. Es gäbe noch viele weitere Beispiele.

Viel Stoff für einen großen Konflikt also. Dabei geht verloren, dass sich die Generationen auch viel zu sagen haben und voneinander lernen können.

Interessen gar nicht so unterschiedlich

Wir haben mit älteren Menschen darüber gesprochen was sie anders machen würden, wenn sie noch einmal jung wären. Und was sie den jungen Menschen mit auf den Weg geben möchten.

Die Antworten sind erstaunlich.

Eine Frau sagt: "Ich hätte nicht geheiratet." Sie wäre ins Ausland gegangen.

Ein Mann sagt, er hätte mehr Intelligenz eingesetzt. Und weniger gearbeitet.

Ein anderer Mann sagt: Er wäre gern ein Hund gewesen. "Der kann 24 Stunden relaxen."

Aber es gibt eben auch viele, die sagen: "Wir bereuen nichts. Wir sind mit unserem Leben zufrieden."

Das zeigt: Die Interessen der Generationen sind vielleicht gar nicht so unterschiedlich, wie sie immer dargestellt werden. Im Gegenteil.


Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Jedes Jahr werden nach Schätzung von Experten in Deutschland bis zu 200.000 Kinder bis 14 Jahren Opfer sexueller Gewalt. Weil die seelische Not und das körperliche Leid ihr Leben zerstören kann, bietet der Verein Dunkelziffer im Großraum Hamburg Kinder- und Musiktherapie an, um bei der Verarbeitung der traumatischen Erlebnisse zu helfen.

Sorge mit Deiner Spende dafür, dass die kleinen Mädchen und Jungen weiterhin kostenfrei betreut werden können.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Korrektur anregen