Huffpost Germany

Hier ist ein wirklich guter Grund, im Bett die Socken anzulassen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SOCKEN BETT
Hier ist ein wirklich guter Grund, im Bett die Socken anzulassen | iStock
Drucken

2016-11-07-1478537268-8468889-865FF2224D9940D697EC4089C474FAEE6.png

Dieser Artikel erschien zuerst bei freundin.de.

Keine Frage: Es kann durchaus anregend sein, beim Sex einzelne Kleidungsstücke anzubehalten. Socken zählen gemeinhin allerdings nicht dazu.

Eigentlich. Beim Blick auf das Ergebnis einer Studie der Universität Groningen sollte man – oder besser gesagt: frau – das jedoch noch einmal überdenken.

Die Forscher um Professor Gert Holstege hatten in einem Laborexperiment mit 13 heterosexuellen Paaren im Jahr 2005 die Hirnströme der Teilnehmer während des Orgasmus gemessen.

Das erste Fazit: Täuschen Frauen einen Orgasmus nur vor, leuchteten die Hirnareale auf, die zu den bewussten Kontrollzentren zählen; erlebten die Probandinnen einen echten Orgasmus, waren hingegen die Areale unterbewusster Wahrnehmung aktiv. Soweit, so schlüssig.

Socken beim Sex? Das Ergebnis der Studie spricht für sich

Festhalten konnten die Forscher somit, dass bei einem echten Orgasmus die Zentren für Emotionen und Angst ausgeschaltet werden.

Anders ausgedrückt: Die Frauen konnten sich emotional fallen lassen und fühlten sich sicher genug, um zum Höhepunkt kommen zu können, wie unter anderem auf der britischen News-Website von "BBC" berichtet wird. Im Gegenteil dazu hing der männliche Orgasmus lediglich von körperlicher Stimulation ab.

Was das nun mit Socken zu tun haben soll? Nun, in einem zweiten Versuchspart baten die Wissenschaftler ihre Probanden, Socken zu tragen – und das Ergebnis sprach für sich: Mit Socken kamen 80 Prozent der Teilnehmer zum Orgasmus, ohne Socken lediglich 50 Prozent!

Die biologische Begründung des Effekts: Werden die Füße warm gehalten, weiten sich die Blutgefäße und die Durchblutung wird optimiert – ein gesamtkörperlicher Faktor, um wirklich "kommen" zu können.

Beim nächsten Mal also Socken anlassen

Die emotionale Begründung: Mit Blick auf die während des Orgasmus' aktiven Hirnareale ließ sich der Rückschluss ziehen, dass Socken das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit stärken. Die Damen bekamen eben keine "kalten Füße" und konnten das Unterbewusstsein zugunsten des Höhepunkts die Kontrolle über den Körper übernehmen lassen.

Was das für Ihr nächstes Tête-à-Tête bedeutet? Ganz klar: Lasst die Socken an.

Vielleicht aber nicht die mit "Hello Kitty"-Muster & Co. – nicht, dass am Ende noch euer Partner kalte Füße bekommt. Sexy Overknee-Strümpfe dürften hingegen für alle Beteiligten den gewünschten Effekt bringen.

Diese Artikel von freundin.de könnten euch auch interessieren:

Auch auf HuffPost:

Das verrät dein Geburtsmonat über deine Gesundheit