Huffpost Germany

Menschen mit diesem Charakterzug sterben häufiger an den Folgen einer Herzkrankheit

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRAU PESSIMIST
Menschen mit diesem Charakterzug leiden häufiger unter Herzproblemen | iStock
Drucken

Pessimisten vermiesen ihren Mitmenschen den Alltag, rauben ihnen mit ihrer negativen Grundeinstellung die Kraft und mitunter auch einen Teil ihrer Lebensfreude.

Finnische Wissenschaftler haben nun aber herausgefunden: Pessimisten können mit ihrer Schwarzseherei auch sich selbst und ihrer Gesundheit schaden.

In einer Langzeitstudie konnten die Forscher einen Zusammenhang feststellen zwischen einer pessimistischen Weltsicht und dem Risiko, an den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankung zu sterben.

Langzeitstudie über 11 Jahre

Konkret untersuchten Studienleiter Mikko Pänkäläinen und seine Kollegen diese Korrelation für die sogenannte Koronare Herzkrankheit (KHK). Hierbei lagert sich Kalk in den Arterien ab, was zu einer Durchblutungsstörung der Herzkranzgefäße führt. Die Folge können ein Herzinfarkt und auch andauernde Herzschwäche sein.

Über einen Zeitraum von elf Jahren untersuchte die finnische Forschungsgruppe 2267 Menschen. Zu Beginn der Studie, die im BMC Public Health Journal veröffentlicht wurde, waren die Teilnehmer zwischen 52 und 76 Jahren alt.

Pänkäläinen und seine Kollegen führten bei ihnen eine körperliche Diagnose durch und beurteilten, ob sie eher zu einer optimistischen oder einer pessimistischen Weltsicht neigten.

Dazu sollten die Teilnehmer bei Aussagen wie “In unsicheren Zeiten erwarte ich normalerweise das Beste” oder “Wenn etwas schief gehen kann, wird es das auch" angeben, wie stark sie auf ihre Persönlichkeit zutreffen.

Pessimisten sterben weit häufiger an den Folgen einer Herzkrankheit

Während des untersuchten Zeitraums starben 121 Teilnehmer an den Folgen der KHK. Unter den Probanden, die zu den pessimistischsten 25 Prozent gehörten, war der Prozentsatz der Todesfälle doppelt so hoch wie bei den 25 Prozent, die am wenigsten pessimistisch eingestuft worden waren.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Die Forscher versichern, einen eindeutigen Zusammenhang zwischen diesen beiden Faktoren herstellen zu können. Mit anderen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Rauchen oder ein hoher Cholesterinspiegel habe der Effekt nichts zu tun.

“Charakterzüge können unseren Gesundheitszustand massiv beeinflussen”, sagte Pänkäläinen der “New York Times”. Er ist Psychiater am Paijat-Hame Zentralkrankenhaus im finischen Lahti. “Wenn jemand eine pessimistische Grundeinstellung und gesundheitliche Probleme hat, ist es besonders wichtig, auf die physische Gesundheit zu achten.”

"Bei pessimistischen Menschen ist das Level an Stresshormonen erhöht"

Suzanne Steinbaum, Kardiologin aus New York, bestätigt die Beobachtungen ihrer finnischen Kollegen. “Bei pessimistischen Menschen ist das Level an Entzündungshormonen und Stresshormonen erhöht”, sagte sie dem Portal “healthiestblog.com”. “Das schädigt das Herz und führt zu Herzinfarkten und Gefäßverkalkungen.”

Für alle, bei denen das Risiko hoch ist, aufgrund einer pessimistischen Lebenseinstellung an einem Herzleiden zu erkranken, empfiehlt Steinbaum eine Verhaltenstherapie, in der man lernen kann, neue Denkweisen zu entwickeln.

Auch auf HuffPost:

Das verrät dein Geburtsmonat über deine Gesundheit

(ame)