Huffpost Germany

Sieben Dinge, die Euren Advent noch gemütlicher machen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Reese Witherspoon sorgt mit Kerzenlicht für ein stimmungsvolles Ambiente

Der erste Advent ist bereits vorbei, das Weihnachtsfest naht in großen Schritten. Von Besinnlichkeit ist in der vorweihnachtlichen Zeit oft nicht viel zu spüren. Es gibt viel zu tun: Geschenke wollen besorgt, Plätzen gebacken und Weihnachtsfeiern besucht werden. Umso wichtiger ist es da, sich Zuhause eine gemütliche Ruheoase zu schaffen, in der die Besinnlichkeit wenigstens eine kleine Chance bekommt, sich auszubreiten. Mit diesen Deko-Tipps wird Ihre Wohnung zum heimeligen Rückzugsort.

Kerzenschimmer

Sie suchen noch einen passenden Adventskalender? Hier können Sie verschiedene Ausführungen bestellen

Flackernde Kerzen verbreiten einfach das schönste Licht. Gerade weil es nun immer früher dunkel wird, sind möglichst viele Lichtquellen ein guter Stimmungsaufheller. Ein Arrangement aus verschiedenen Kerzen macht sich beispielsweise besonders gut auf dem Fensterbrett. Weniger gefährlich als offenes Kerzenlicht sind zum Beispiel gläserne Windlichter oder kleine Laternen. Duftkerzen verbreiten zudem einen angenehmen, weihnachtlichen Geruch.

Tannenzweige

Tannenzweige sehen nicht nur wirklich hübsch aus, im besten Fall hängt dank ihnen auch der Duft nach Tannennadeln in der Luft. Besonders gut machen sich die dunkelgrünen Zweige auf Fensterbrettern oder als Tischdeko auf einer weiß- oder cremefarbenen Tischdecke. Wem die Tannenzweige allein zu schlicht sind, kann die Dekoration mit Filzbändern in einer Farbe seiner Wahl oder auch kleinen goldenen Sternchen verzieren.

Kissen und kuschelige Decken

Bei kalten Temperaturen und in der Erwartung auf den ersten Schnee kuschelt es sich auf dem Sofa am besten. Noch gemütlicher wird es mit einer Armada an Kissen sowie kuscheligen Wolldecken. Besonders angesagt sind in diesem Jahr Samt, was die Kissenbezüge angeht, sowie Decken aus Alpaka- oder Merino-Wolle.

Lichterketten

Ebenso wie Kerzen verbreiten auch Lichterketten ein heimeliges Licht - nur sind sie dabei nicht ganz so gefährlich. Egal ob an der Wand oder als Bestandteil der adventlichen Dekoration, Lichterketten sind für ein gemütliches Ambiente eigentlich ein Muss. Dafür braucht es nur eine Steckdose in der Nähe des ausgewählten Platzes.

Lieblingsbücher stapeln

Wie zufällig gestapelte Bücher neben dem Sofa oder auf dem Couchtisch verbreiten eine gemütliche Stimmung, die zum Verweilen und Entspannen einlädt. Lesen ist in der hektischen Vorweihnachtszeit die beste Methode, um zur Ruhe zu kommen. Also machen Sie die Leselampe oder Lichterkette an, schnappen Sie sich Ihr Lieblingsbuch und eine heiße Tasse Tee oder Punsch und tauchen Sie für eine Weile in eine andere Welt ein.

Adventskalender

Ein Adventskalender verkürzt nicht nur die Wartezeit auf Heilig Abend, sondern sorgt außerdem auch für ein weihnachtliches Gefühl der Vorfreude. Am besten sind selbst gebastelte Kalender mit individuellen Geschenken. Machen Sie ein kleines Ritual daraus, täglich zu einer bestimmten Uhrzeit mit selbst gebackenen Plätzchen und einer Tasse Tee das kleine Päckchen zu öffnen oder die Schokolade zu genießen.

Kaminfeuer

Was gibt es nach einem langen Spaziergang oder auch einem harten Arbeitstag Schöneres als vor einem Feuer am Kamin zu sitzen und sich wieder aufzuwärmen. Das leise Knistern der brennenden Holzscheite wirkt beruhigend und entspannend. Wer zuhause keinen Kamin oder Kachelofen hat, kann sich das Feeling mithilfe einer DVD trotzdem ins Wohnzimmer holen. Zwar fällt dann die wärmende Wirkung weg, aber optisch ist das Feuer genauso schön anzusehen.