Huffpost Germany

"The Voice of Germany": Darum kam Samu Haber erstmals in der Show die Tränen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
SAMU HABER THE VOICE OF GERMANY
Dem Juror Samu Haber kamen am Samstag bei "The Voice of Germany" die Tränen | Screenshot/Pro Sieben
Drucken

Die Skandinavier gelten nicht als Menschen, die ihre Emotionen gerne offen zeigen. Deswegen überraschte es die Zuschauer der Pro-Sieben/Sat-1-Sendung "The Voice of Germany" am Samstag, als der Finne Samu Haber, langjähriges Jury-Mitglied und Sänger der Band Sunrise Avenue, plötzlich Tränen in den Augen hatte.

Nach dem Auftritt seiner Schützlinge Louisa Jones und Andreas Steiger war Haber für kurze Zeit gerührt und sprachlos. Zum ersten Mal in der Geschichte der Sendung kamen dem Finnen die Tränen.

Warum weinte Haber?

Der Grund: Die Darbietung der beiden überwältigte den Juror. In dem sogenannten Battle sangen Jones und Steiger zusammen die Ballade "Calm After the Storm" von der Band The Common Linnets. In der Vorbereitung hatte Haber sogar die Sängerin Ilse DeLange des Original-Songs mitgebracht, um den beiden beizubringen, wie sie den Song am wirkungsvollsten auf die Bühne bringen konnten.

"Bleibt klein in den Emotionen. Ich denke, das spricht am meisten", sagte DeLange dem "The Voice of Germany"-Nachwuchs. Weniger sollten sie machen, um die Gefühle zu wecken.

Mehr zum Thema: "The Voice": So hart sind die Knebelverträge für die Kandidaten

"Samu ist endlich zum Mann geworden"

Bei ihrem Juror Samu Haber zeigte das offenbar Wirkung. Ihm fehlten zuerst die Worte, schließlich sagte er: "Das war Gefühl. Danke, Danke, Danke." Dann wischte er sich die Tränen aus den Augenwinkel. Am Ende ließ er Steiger eine Runde weiter kommen.

Juror Smudo von den Fantastischen Vier amüsierte sich: "Samu ist endlich zum Mann geworden. Jungs heulen nicht, aber Männer weinen."

Es war nicht der einzige tränenreiche Auftritt des Abends. Auch Yvonne Catterfeld kämpfte beim Auftritt ihres Teams mit den Tränen. Das überraschte die anderen Juroren und die Zuschauer allerdings weniger als die emotionale Szene von Haber.

Mehr zum Thema: Hier erfahrt ihr, wie ihr die aktuelle Folge von "The Voice of Germany" anschauen könnt

Auch auf HuffPost:

Diese Frau veralbert Instagram-Bilder von Promis – das Ergebnis ist genial

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg


Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post spannende Projekte, die ihr direkt unterstützen könnt.

In einem großangelegten Projekt hilft der Verein SyrienHilfe e.V. vor Ort Menschen in Not, die ihre Heimat nicht verlassen können oder wollen. Seit 2012 setzen sich Ärzte, Ingenieure, Archäologen, Lehrer und Künstler in dem Bürgerkriegsland dafür ein, dass die Bevölkerung in ihrem eigenen Land ein würdevolles Leben führen kann.

Der Verein betreut Waisenkinder, organisiert medizinische Versorgung für Behinderte und chronisch Kranke und finanziert Lebensmittel und Unterkünfte.

Unterstütze sie jetzt auf www.zusammen-für-flüchtlinge.de, der zentralen Plattform für Projekte in der Flüchtlingshilfe von betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(ks)