Huffpost Germany

Ikea-Lampe tötet Kind, verletzt zwei schwer - und bleibt im Angebot

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Ein zweijähriges Mädchen hat einen Stromschlag durch eine Nachtleuchte des Möbelkonzerns Ikea erhalten, berichtet die "Bild"-Zeitung (siehe auch Video oben). Das Kind kam ins Krankenhaus und wurde auf der Intensivstation mit einem Langzeit-EKG überwacht.

Das ist schlimm genug. Die Frage ist aber, wie es sein konnte, dass diese Nachtleuchte überhaupt verkauft wurde. Denn es ist bereits ein Kind durch sie ums Leben gekommen.

Die Eltern des verletzten Kindes gaben an, die wie eine Blume geformte Wandleuchte "Smila Blomma" im Sommer dieses Jahres im Ikea-Haus Hengelo in den Niederlanden gekauft haben.

Schon früher kam es zu tragischen Unfällen mit der Lampe "Smila Blomma"

Sonderbar: Der Bericht der "Bild"-Zeitung erwähnte nicht, dass es für die "Smila Blomma" bereits 2013 eine Rückrufaktion in den USA gab, nachdem ein 16 Monate altes Baby sich in der Stromleitung verfangen hatte und erstickt war. Ein 15 Monate altes Kind hatte sich ebenfalls stranguliert, überlebte aber. Beide Vorfälle fanden in Europa statt.

Nach den Vorfällen entschied die U.S. Consumer Product Safety Commission, eine Rückrufaktion in den USA und Kanada zu veranlassen. Kunden, welche die Lampe erworben hatten, sollten ein Reparaturset kaufen, um das Stromkabel an der Wand zu befestigen.

Jetzt verletzt die Lampe offenbar wieder ein Kind schwer.

Kind fasste Lampe an - dann kam es zum Knall

Die Eltern gaben an, dass ihr Kind am 16. Juni gegen 21 Uhr an die Lampe griff. Gegenüber "Bild"-beschrieben sie die Situation: "Es hat einen Wahnsinnsknall gegeben, der in der ganzen Wohnung zu hören war. Unsere Tochter hat geschrien. Als wir zu ihr gerannt sind, hat sie stark gekrampft.“

"Die Ärzte sagten, wir haben wahnsinniges Glück gehabt, weil der Strom nur durch einen Teil des Körpers ging und sie keine Verbrennungen davongetragen hat", gaben die Eltern gegenüber "Bild" an.

Nach dem Vorfall wandten sich die Eltern an den Konzern. Als Entschädigung schickte Ikea einen Teddybären und erstattet am 5. Oktober den Kaufpreis der Lampe: 7,99 Euro. "Wir haben bislang nicht mal die rund 10 Euro Versandkosten erstattet bekommen", beklagt sich der Vater gegenüber "Bild". Die Eltern haben einen Rechtsanwalt eingeschaltet.

Wie kann ein Konzern so verantwortungslos mit dem Leben von Kindern umgehen? Die "Blomma"-Lampe tötete ein Kind und verletzte zwei schwer - bei Ikea in Deutschland ist sie aber weiterhin im Angebot.

Jetzt sogar im Sonderangebot: Wer bis zum 4. Dezember zuschlägt, bekommt sie drei Euro günstiger.

Passend dazu: Norweger duscht sitzend auf einem Ikea-Stuhl - beim Aufstehen geschieht der Albtraum aller Männer

Auch auf HuffPost:

Das verrät dein Geburtsmonat über deine Gesundheit

(cho)