Huffpost Germany

"Flüchtlinge werden Europa überfluten": Türkischer Ministerpräsident Yildirim droht der EU

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

(Eine Zusammenfassung des Textes seht ihr im Video oben)

Der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim hat Europa indirekt mit einer Aufkündigung des Flüchtlingspakts gedroht.

"Wir sind einer der Faktoren, die Europa beschützen. Wenn Flüchtlinge durchkommen, werden sie Europa überfluten und übernehmen. Die Türkei verhindert dies", sagte Yildirim laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag im türkischen Fernsehen.

Er reagiert damit auf die Forderung des Europaparlaments, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei einzufrieren.

"Es wird Europa fünf bis sechs Mal mehr als uns schaden"

Von 623 Parlamentariern stimmten 479 in Straßburg dafür, nicht weiter mit Ankara über offene Verhandlungskapitel zu sprechen und keine neuen Kapitel zu eröffnen. Die Resolution ist rechtlich nicht bindend. Sie ist eine Reaktion auf die Verhaftungswelle in der Türkei nach dem Putschversuch Mitte Juli.

Mehr zum Thema: Die 4 gebrochenen Versprechen des Flüchtlingspakts mit der Türkei

Nach Angaben von Reuters sagte Yildirim im Fernsehen: "Ich akzeptiere, dass das Abreißen der Verbindung zu Europa der Türkei schaden wird. Doch es wird Europa fünf bis sechs Mal mehr schaden."

Die türkische Regierung kritisierte am Donnerstag die Entscheidung des Parlaments scharf und tat sie zugleich als irrelevant ab. "Diese Entscheidung hat überhaupt keine Bedeutung für uns", sagte Yildirim.

"Die Beziehungen mit der Europäischen Union sind ohnehin nicht so eng. Das ist eine Beziehung, die mit Mühe und Not und widerwillig läuft", so der Ministerpräsident.

Mit Material der dpa

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Auch auf HuffPost:

Erdogan zeigt, wie sehr er die Werte des Westens verachtet