Huffpost Germany

Happy End für Rory? Alexis Bledel über das "Gilmore Girls"-Revival

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ALEXIS BLEDEL
Actress Alexis Bledel, star of The CW network's program 'Gilmore Girls', arrives at the CW network party during the Television Critics Association press tour in Pasadena, California July 17, 2006. REUTERS/Fred Prouser | Fred Prouser / Reuters
Drucken
  • Alexis Bledel spricht im Interview über das "Gilmore Girls"-Revival
  • Die Schauspielerin verrät, ob es nackte Haut und ein Happy End für Rory geben wird

Im Alter von gerade mal 19 Jahren wurde Alexis Bledel als Rory Gilmore gecastet. Sieben Staffeln und 153 Episoden später wurde die Kultserie "Gilmore Girls" im Jahr 2007 abgesetzt. Am 25. November bringt Netflix Stars Hollow und seine Bewohner zurück auf die Bildschirme. Wie es für Alexis Bledel - heute 35 Jahre alt - war, nach neun Jahren erneut Rory Gilmore zu spielen, hat sie im Interview mit spot on news verraten. Außerdem wägt sie ab, ob sie Team Dean, Team Jess oder Team Logan ist.

"Das wäre sogar ziemlich seltsam"

Welche Stars bei der Premiere von "Gilmore Girls: Ein neues Jahr" in Los Angeles waren, sehen Sie auf Clipfish

Die Schauspielerin führt das Revival "Gilmore Girls: Ein neues Jahr" auf den starken Willen von Serienschöpferin Amy Sherman-Palladino zurück. Denn seit diese nach sechs Staffeln die Serie verlassen habe, brannte es ihr förmlich unter den Fingernägeln, die Geschichte doch noch in ihrem Sinn zu vollenden. Bledel selbst hatte keinerlei Erwartungen daran, denn sie wusste lange Zeit nicht, ob und in welcher Form eine Fortsetzung zustande kommen würde. "Es war eine Überraschung, als es plötzlich klappte und dann ist alles sehr schnell gegangen", erinnert sie sich. Hatte sie irgendwelche Bedenken zum Revival?

"Ich hatte natürlich Fragen und wollte, dass die Geschichte ergiebig ist", erklärt Bledel. Schließlich wolle man etwas nicht unnötig ausbeuten, nur weil es so viele Menschen mögen. Gleichzeitig sollte es für die Fans bereichernd sein - nicht zu vergessen, dass es unterschiedliche Fan-Lager gebe, die gewisse Dinge sehen wollen. Der Druck sei entsprechend hoch gewesen. Doch Amy Sherman-Palladino und ihr Ehemann Dan Palladino haben für alle vier Folgen die Drehbücher verfasst und auch selbst Regie geführt. Daher mache sie sich keine Sorgen, dass die Fans das Endergebnis mögen werden.

Die Fernsehlandschaft hat sich in den letzten Jahren dennoch etwas verändert. Etliche Formate setzen nun mehr auf Sex-Appeal. Hatte Alexis Bledel Sorge, dass sie nun auch mehr Haut zeigen müsse? "Nein, überhaupt nicht. Ich denke nicht, dass es in die Welt dieser Serie passen würde. Das würde nicht funktionieren, das wäre sogar ziemlich seltsam. Es ist die gleiche Serie wie früher, emotional reifer, aber es ist nach wie vor eine Familienserie", so die 35-Jährige.

"Das hat mich sehr überrascht"

Zwei Dinge haben sie aber dennoch überrascht. Wie bereits im Trailer zu sehen war, hadert Rory ein wenig mit ihrem Leben. Die große Karriere blieb offenbar aus. Auch Alexis Bledel hätte erwartet, dass die ambitionierte Yale-Absolventin schon mehr in ihrem Leben erreicht habe. Allerdings können sich ihrer Meinung nach womöglich gerade deswegen so viele junge Menschen mit Rory identifizieren: "Nicht jede außerordentlich talentierte, junge Person kann große Erfolge verbuchen."

Die Geschichte solle dazu anregen, niemals aufzugeben und weiterhin hart zu arbeiten und es zu versuchen - wie es auch Rory mache. Denn an Herausforderungen wachse nicht nur eine Figur, sondern auch die Geschichte, erklärt Bledel. Dennoch habe sie bei Amy Sherman-Palladino für Rory eine gewisse Belohnung für deren mühevolle Arbeit eingefordert. Und diese auch bekommen - worum es sich dabei handelt, wird an dieser Stelle nicht verraten.

Auch das Ende der vier Folgen hat die 35-Jährige so nicht erwartet: "Es ist durchaus ein taffes Ende. Ich war sehr überrascht darüber." Ob die Fans damit zufrieden sein werden? "Ich denke, es liegt daran, was für eine Perspektive jeder einzelne auf das Ganze hat", bleibt Bledel vage. Ob es weitere Episoden geben werde, könne die Schauspielerin auch nicht sagen. Sie selbst denke nicht darüber nach, ob sie Rory einmal als Mutter spielen wolle. Diese Entscheidung überlasse sie denen, die die Geschichte zu Papier bringen.

Gibt es ein Happy End für Rory?

Natürlich muss Alexis Bledel auch die Frage aller Fragen beantworten: Ist sie Team Dean (Jared Padalecki), Team Jess (Milo Ventimiglia) oder Team Logan (Matt Czuchry)? Alle drei Ex-Freunde von Rory sind im Revival dabei. "Ich persönlich habe kein Pferd im Rennen, aber ich kann verstehen, dass viele Leute ihre Präferenzen haben", gibt sich die Rory-Mimin diplomatisch.

Sie erklärt dazu: "Es sind drei völlig unterschiedliche Charaktere, so dass ich eine große Vielfalt an großartigen Szenen spielen kann. Es ist jedes Mal interessant und sehr dynamisch. Und es geht jedes Mal darum, wie sie sich gerade emotional verändert und erwachsen wird. Was daran liegt, dass jeder etwas Unterschiedliches in ihr bewirkt. Das ist für mich als Schauspielerin toll, aber es ist mir egal, mit wem sie am Ende zusammen ist." Ab 25. November wird dieses Geheimnis gelüftet.