Huffpost Germany

Piloten-Streik bei Lufthansa: Darum geht's

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LUFTHANSA
Die Piloten der Lufthansa streiken, Flüge fallen aus - das ist der Grund | Ralph Orlowski / Reuters
Drucken
  • Am Mittwoch und am Donnerstag bestreikt die Vereinigung Cockpit
  • Die Lufthansen-Piloten fordern mehr Geld

Der Piloten-Streik bei der deutschen Fluglinie Lufthansa sorgt für Probleme im Flugverkehr: Allein am Mittwoch fallen wegen des mittlerweile 14. Streiks der Piloten 876 Flüge aus. Davon 51 Interkontinentalflüge. Rund 100.000 Passagiere sind davon betroffen.

Aber worum geht es bei diesem Streik eigentlich? Es geht nicht um bessere Arbeitsbedingungen, sondern um deutlich mehr Lohn für die Piloten der Lufthansa.

Das fordert die Vereinigung Cockpit für die Piloten

Im aktuellen Tarifkonflikt hat die Vereinigung Cockpit für die Piloten Gehaltsforderungen in fünf Stufen über jeweils ein Jahr erhoben.

Im einzelnen waren das von Mai 2012 bis einschließlich April 2017 5,2 Prozent, 4,6 Prozent, 2,7 Prozent, 3,1 Prozent und 2,7 Prozent. Das sind zusammen 18,3 Prozent. Die VC errechnet daraus eine durchschnittliche Forderung von 3,66 Prozent im Jahr.

Und es ist in der Realität noch mehr Lohn

Dies berücksichtigt aber nicht, dass jede Tarifstufe im Zinseffekt bei allen folgenden Stufen zu zusätzlichen Erhöhungen führt. Daraus ergibt sich eine Gesamtforderung der VC über den Fünfjahreszeitraum von 22 Prozent. Im Schnitt sind das 4,4 Prozent.

Das bietet die Lufthansa

Zum Vergleich: Lufthansa hat über die längere Spanne von sechs Jahren und acht Monaten 2,5 Prozent angeboten, im Jahresschnitt also 0,38 Prozent.

Passend zum Thema: DB Fahrplanauskunft: Reiseplanung mit der Deutschen Bahn - so geht's