Huffpost Germany

Ominöse Deutschlandkarte: Im Wahlprogramm von Francois Fillon versteckt sich ein peinlicher Fehler

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FRANCOIS FILLON
Im Wahlprogramm des französischen Präsidentschaftsbewerbers Francois Fillon hat sich ein peinlicher Fehler eingeschlichen | JEAN-PHILIPPE KSIAZEK via Getty Images
Drucken
  • Im Wahlprogramm des französischen Präsidentschaftsbewerbers François Fillon hat sich ein peinlicher Fehler eingeschlichen
  • Das Programm beinhaltete eine Karte, in der die DDR noch eingezeichnet war
  • Fillon trifft am Sonntag in der Abstimmung über die Präsidentschaftskandidatur des bürgerlichen Lagers auf Juppé

Peinlicher Fehler im Programm des französischen Präsidentschaftsbewerbers François Fillon: Eine Europa-Karte, die der Politiker in seinem Wahlprogramm verwendete, zeigt noch die DDR.

Fillons Karte zeigt zweigeteiltes Deutschland

Deutschland ist auf der Karte im Kapitel "Grenzen" zweigeteilt wie in den Jahrzehnten vor der Wiedervereinigung 1990. Der Journalist Luc de Barochez wies auf Twitter auf den Lapsus hin.

Am Dienstag berichtete auch der Sender Franceinfo auf seiner Webseite darüber.

Der frühere Premierminister François Fillon ist nach dem Ausscheiden von Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy Favorit der französischen Konservativen für den Präsidentenposten.

Am kommenden Sonntag trifft der 62-jährige Fillon in der entscheidenden Abstimmung über die Präsidentschaftskandidatur des bürgerlichen Lagers auf Konkurrent Alain Juppé.

Fillon liegt nach seinem unerwartet souveränem Sieg im ersten Wahlgang einer am Montag veröffentlichten Umfrage zufolge auch für die Stichwahl in Führung.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen.

Eine ebenso simple wie geniale Idee steckt hinter dem Projekt World Bicycle Relief. Diese nämlich lautet: "Fahrrad = Mobilität = Bildung". So einfach kann Hilfe tatsächlich sein.

World Bicycle Relief stellt Menschen in Entwicklungsländern Fahrräder zur Verfügung, damit sie ihr Leben aus eigener Kraft verändern können. Denn in ländlichen Regionen Afrikas bedeutet ein Fahrrad ein großes Maß an Lebensqualität: Es verkürzt die Transportwege und erleichtert seinem Besitzer den Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Mit über 200.000 Fahrrädern, die in Afrika montiert werden, und 1000 ausgebildeten Mechanikern hilft WorldBicycleRelief vor Ort dabei, Armut zu bekämpfen und fördert Bildung und die wirtschaftliche Entwicklung in Gegenden, die sonst von der Infrastruktur abgeschnitten wären.

Unterstütze sie jetzt bei dieser Arbeit und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

Ökonom warnt: Unter diesen Umständen könnte es einen Krieg zwischen Deutschland und Frankreich geben

(mf)