Huffpost Germany

Vater verprügelt Grapscher und kommt straffrei davon: "Sogar die Polizei hatte Verständnis"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
FAIR
Als ein Mädchen am Jahrmarkt begrapscht wurde, rastete ihr Vater aus | Andrew Bret Wallis via Getty Images
Drucken

Als seine 11 Jahre alte Tochter weinend nach Hause stürmte, war Silvio M. rasend vor Wut.

Sie kam vom Schützenfest in Hannover, wo sie gemeinsam mit ihrer Freundin das Opfer eines Grapschers wurde.

Im Kassenhäuschen eines Autoscooter vergriff sich der Betreiber Frank L. an den beiden Mädchen. Als Silvio M. das erfuhr, entschloss er sich den Schausteller aufzusuchen, um ihn zur Rede zu stellen.

"Ich schlug ihm mehrfach auf die Zwölf"

"Zuerst wollte ich ihn gar nicht schlagen. Ich fragte, ob er das gemacht habe. Er verneinte. Dann ist mir die Hand ausgerutscht, ich schlug ihm mehrfach auf die Zwölf", erzählte der 41-jährige Familienvater in einem Interview mit der “Bild”-Zeitung.

Als Silvio M. ihm weiter drohte, wenn er nicht die Wahrheit sage, gab der Schausteller die Tat zu. Er behauptete, die Mädchen “nicht absichtlich angefasst” zu haben.

Grapscher verurteilt, Vater freigesprochen

Am Montag wurde Frank L. zu sechs Monaten Haft auf Bewährung und einer Therapie verurteilt.

Im Fall des Familienvaters entschied die Staatsanwaltschaft das Strafverfahren wegen “Geringfügigkeit” fallen zu lassen. “Sogar die Polizisten zeigten Verständnis für mich”, sagte Silvio M. gegenüber der “Bild”-Zeitung.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2016-07-11-1468249306-1333267-umfrage.jpg

Hier geht es zur Umfrage.


Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Doch was fehlt ihnen wirklich? Wie kann man ihnen wirkungsvoll helfen?

Zusammen mit der Spendenplattform betterplace.org nennt die Huffington Post einige spannende Projekte, die jeder unterstützen kann.

Die Initiative Anderes Sehen e.V. etwa kümmert sich um die frühkindliche Förderung von blinden Kindern - ein Bereich, den die beiden Gründer zuvor als zutiefst vernachlässigt erfahren haben.

Nun setzen sie sich für Chancengleichheit für blinde Kinder ein. Anderes Sehen e.V. bietet Blindenstöcke für Kinder, die ihre ersten Schritte wagen, und entwickelt liebevoll gestaltete Tast-Bilderbücher.

Zudem hat die Initiative die Echoortungsmethode Klicksonar nach Deutschland geholt und bietet hierfür Schulungen an. Auch die Aufklärung von Betreuungspersonen und die Bereitstellung von Vorschulmaterialien gehören zum Angebot von Anderes Sehen e.V.

Unterstütze das Projekt jetzt und spende auf betterplace.org.

Willst auch Du Spenden für Dein soziales gemeinnütziges Projekt sammeln? Dann registriere Dich und Dein Projekt jetzt auf betterplace.org.

(ben)