Huffpost Germany

Rekord-Boxerin Regina Halmich feiert ihren 40. Geburtstag

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jahrelang war sie Weltmeisterin: Regina Halmich

Regina Halmich feiert am 22. November ihren 40. Geburtstag. Die gelernte Rechtsanwaltsgehilfin hat das Frauenboxen bekannt gemacht und war zwölf Jahre lang ungeschlagene Weltmeisterin im Fliegengewicht. Warum Stefan Raab wegen ihr ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und wie oft sie sich bereits für den "Playboy" ausgezogen hat, erfahren Sie hier.

Beeindruckende Kampfstatistik

Regina Halmich engagiert sich auch bei sozialen Projekten. Erfahren Sie auf Clipfish mehr darüber

Regina Halmich bestritt in ihrem Leben als Profiboxerin ganze 56 Kämpfe, 54 davon konnte sie für sich entscheiden - 16 Mal durch einen Knockout. Ein Kampf endete in einem Unentschieden. Im April 1995 steckte die damalige Europameisterin im Super-Fliegengewicht und Fliegengewicht ihre einzige Niederlage als Profiboxerin ein. Sie verlor in Las Vegas gegen die Amerikanerin Yvonne Trevino.

Die Gold-Regina

Neben den zahlreichen Siegen, Erfolgen und Weltmeisterschaftstiteln wurde Halmich auch mehrfach ausgezeichnet. Vier Mal war sie Boxerin des Jahres, zuletzt 2003. 1997 wählte die "Women's International Boxing Federation (WIBF)", eine der führenden Organisationen im Frauenboxen, sie zur weltbesten Boxerin.

Deswegen legte sie sich unters Messer

2001 stieg sie mit Stefan Raab in den Ring und kämpfte in "TV Total" gegen ihn. Halmich gewann natürlich - und brach dem Moderator die Nase. Aber auch bei ihr blieb während ihrer Box-Karriere der eine oder andere unschöne Bruch nicht aus. Halmich sagte 2011 im Gespräch mit "Bunte": "Ich war mit meiner alten Nase nicht mehr glücklich", deshalb habe sie sich für eine Schönheitsoperation entschieden. Nachdem sie sich unters Messer gelegt hatte, ist die ehemals breitere Nase nun schmal und zierlich.

Boxen kann so sexy sein

Trotz oder gerade wegen der vielen Muskeln ist die Box-Königin nicht unansehnlich. Dies beweist sie mit Nacktfotos im Männermagazin "Playboy." Gleich zwei Mal posierte Halmich für die Zeitschrift, 2003 und zuletzt 2015. Die 40-Jährige zeigte sich sinnlich und sexy, will aber nicht auf ihren Körper reduziert werden. Sie sagte damals: "Was mich extrem stört in unserer Gesellschaft, ist, dass die Frauen immer noch reduziert werden auf entweder Körper oder Kopf. Ich bin doch das beste Beispiel. Also, ich sehe mich als moderne und wache Frau. Aber ich nehme es mir trotzdem auch mal raus, sexy zu sein. Das hat mit meiner Kompetenz nichts zu tun."

Halmich und die Musik

Für das Album "Memento Mori" der Band Umbra et Imago stand sie mit im Studio. Sie singt im Song "Schlag mich" die weiblichen Textpassagen. "Schlag mich. Ich will die Zucht. Nur du darfst mich schlagen", lautet ihr Part. Dies habe allerdings keinen sexuellen Hintergrund, erklärte Halmich 2004 im Interview mit "Spiegel Online". Für sie sei "Schlag mich" "ein sehr humorvoller Song - gerade weil es in sexueller Hinsicht überhaupt nicht auf mich zutrifft", sagte sie damals. Sie habe sich zur Aufnahme des Songs nur überreden lassen, weil Mozart, der Frontmann der Band, ein Freund von ihr sei.