Huffpost Germany

"Buch des künftigen Bundespräsidenten": Umstrittene Werbung für Steinmeiers Buch gestoppt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Frank-Walter Steinmeier ist der Kandidat von SPD und Union für das Bundespräsidentenamt

In einer Zeitungsanzeige ist das Buch "Europa ist die Lösung: Churchills Vermächtnis" von Außenminister Frank-Walter Steinmeier (60) als "das aktuelle Buch des künftigen Bundespräsidenten" beworben worden. Dieser Anzeigentext sorgte für reichlich Unmut. Denn Steinmeier ist zwar der gemeinsame Kandidat von SPD und Union für das Amt des Bundespräsidenten, doch die Wahl findet erst im Februar 2017 statt. Wie der "Tagesspiegel" aus dem Umfeld des Ministers erfahren haben will, lässt er die umstrittene Werbeanzeige nun stoppen.

Es heißt weiter, dass der Text für die Anzeige nicht mit dem 60-Jährigen abgesprochen gewesen sei. Kommunikationschef Dirk Rumberg vom Verlag Ecowin hingegen erklärte gegenüber "B.Z. am Sonntag", dass die Werbung Frank-Walter Steinmeier zur Kenntnis geschickt wurde. "Ob er sie angeschaut hat, wissen wir nicht." Im Netz wurde die Anzeige u.a. als "schamlos" und "respektlos" bezeichnet.

Hier können Sie das Buch "Flugschreiber: Notizen aus der Außenpolitik in Krisenzeiten" von Frank-Walter Steinmeier vorbestellen